Dankeschön!

In dieser außergewöhnlichen Situation fahren in den Zügen vor allem noch Angehörige von Berufsgruppen, die nun von besonderer Bedeutung für unsere Gesellschaft sind. Gerade jetzt halten sie das tägliche Leben und unsere Versorgung unter erschwerten Bedingungen und mit hohem Einsatz aufrecht. Dazu zählen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dafür sorgen, dass die Züge weiterhin gefahren, gereinigt und instandgehalten werden. Ihnen allen gilt ein ganz besonderer Dank!

(Fotos(3): André Groth)

 

Für Birgit Straßburg ist Homeoffice keine Option, sie arbeitet in einem Biosupermarkt und pendelt dafür jeden Tag von Wartenberg nach Berlin Mitte. „Wir haben derzeit viel zu tun – die Leute können beruhigt sein, die Regale werden täglich aufgefüllt. Im Laden sorgen Abstandshalter für die nötige Sicherheit. Jetzt unterwegs sein zu müssen, fühlt sich schon etwas mulmig an, aber ich schütze mich, so gut es geht.“

 

Auch Reiko Hantschke aus Brandenburg an der Havel kann sich nicht zur Heimarbeit zurückziehen: „Ich arbeite im Bezirksamt Pankow und gerade fehlen noch die technischen Voraussetzungen, um von zuhause aus zu arbeiten. Deshalb fahre ich weiter täglich mit dem RE1. Das ist aber in Ordnung, der Zug ist zurzeit sehr leer, da kann man die empfohlenen Abstände zu den anderen Fahrgästen gut einhalten.“

 

Ihren vorerst letzten Arbeitsweg kommentiert Daniela Hamann: „Man ist einfach etwas vorsichtiger. Die S-Bahn ist jetzt ungewohnt leer, sonst bekommt man kaum einen Sitzplatz.“ Sie fährt täglich mit der S-Bahn von Marzahn bis Friedrichstraße. Allerdings muss das Restaurant, in dem sie arbeitet, nun erst einmal schließen und sie bleibt in Kurzarbeit zuhause.

 

„Wir fahren für Sie weiter“

Die S-Bahn ist das Rückgrat des Verkehrs in Berlin, das gilt erst recht in schwierigen Zeiten wie diesen. Wir setzen alles daran, die Mobilität in der Stadt aufrecht zu erhalten, gerade für die vielen Mitarbeiter im Gesundheitswesen und die weiteren Berufsgruppen, die jetzt besonders belastet sind. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten großartige Arbeit, um das möglich zu machen, danke dafür!
Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin (Foto: David Ulrich)

 

Mit dem Schienenverkehr leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge. Unsere Mitarbeiter sorgen dafür, dass andere, auf die es jetzt ankommt, trotz allem zur Arbeit kommen und erhalten so auch ein Stück Normalität im Alltag. Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen für Ihren tollen Einsatz, den Betrieb von Regio Nordost auch in äußerst stürmischen Zeiten aufrecht zu halten!
Carsten Moll, Vorsitzender von DB Regio Nordost (Foto: Birte Enzenberger)