Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 können Kunden, die bei Kontrollen in der S-Bahn Berlin keinen oder keinen gültigen Fahrschein vorweisen können, das erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) in Höhe von 60 Euro im Zug oder auf dem Bahnsteig nur noch per EC- oder Kreditkarte bezahlen. Diese Lösung soll den Kunden entgegen kommen. Der überwiegende Anteil der Fahrgäste hat nicht immer soviel Bargeld mit dabei, führt aber eine Giro- oder Kreditkarte mit sich und kann somit die entstehende EBE-Forderung direkt begleichen. Wer dennoch eine Barzahlung bevorzugt, hat aber auch weiterhin die Möglichkeit, das erhöhte Beförderungsentgelt in den Kundenzentren der S-Bahn Berlin zu zahlen.

image_printdrucken