Dem Ruf der Kraniche und dem leisen Plätschern der Seen lauschen und dabei durch tiefes Laub rascheln – Brandenburg bietet im Herbst viele entspannte Augenblicke, um neue Kraft zu tanken. Auf reiseland-brandenburg.de/unplugged findet man jetzt ganz viele Möglichkeiten, Neues für die Herbstzeit zu entdecken. So gibt es hier beispielsweise besonders schöne Wanderungen voller magischer Herbstmomente.

Eine 13 Kilometer lange Tour führt durch das Naturschutzgebiet Buckowseerinne, es liegt am Rande des Biosphärenreservates Schorfheide- Chorin, nordwestlich der Stadt Eberswalde zwischen Britz, Werbellin und Finowfurt im Barnimer Land.

Der Weg verläuft durch milde Hügel entlang einer Reihe kleinerer Seen und Teiche, die sich idyllisch in die Landschaft fügen. Der Start und das Ziel sind der Lichterfelder Ortsteil Buckow, der Parkplatz auf dem Gelände der Bildungseinrichtung Buckow.

Eine vierstündige Wanderung kann man auf der siebenten Etappe des „Paul-Gerhardt-Weg“ von Groß Köris nach Märkisch Buchholz im Dahme-Seenland unternehmen.

Er verläuft hauptsächlich durch ausgedehnten Waldbestand auf Naturboden mit abwechslungsreichen Waldgebieten abseits von Orten, Straßen und Schienen.

Es ist die längste attraktive Wanderstrecke entlang des unbesiedelten Ufers der Dahme, die gemächlich durch stilles Waldgebiet und Wiesenland fließt. Auf halber Strecke trifft man auf das Forsthaus der Oberförsterei Hammer, welches zur Rast einlädt und eine reiche Geschichte aufweist.

Direkt am Nordzipfel des Unteruckersees, der drittgrößte See Brandenburgs, startet die Uckermärker Landrunde. Der See wirkt groß und mächtig, beinahe wie ein Meer. Auf dem ehemaligen Bahndamm geht es stadtauswärts, weiter durch Offenlandschaft und an der Wassermühle Gollmitz vorbei nach Naugarten.

Weitere Informationen: reiseland-brandenburg.de

image_printdrucken