Die Erneuerung der Hallendächer am Berliner Ostbahnhof schreitet weiter voran. Um die Arbeiten weitgehend bei laufendem Betrieb durchführen zu können, wurde Ende Oktober an der Erich-Steinfurth-Straße eine sogenannte Schutzbrücke mit integriertem Hebezug aufgebaut. Aus diesem Grund musste vom 29.10. (Fr) 16 Uhr bis 2.11. (Mo) 6 Uhr Ersatzverkehr mit Bussen zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Alexanderplatz gefahren werden.

Die Brückenkonstruktion überspannt beide Hallendächer und gewährleistet die Zulieferung der benötigten Baumaterialien. Zudem wird eine Schutz- und Arbeitsplattform gebaut, die der Sicherheit der Besu­cher:innen des Ostbahnhofs dient. Die aktuellen Arbeiten sind Teil des zweiten Bauabschnitts. Es werden weitere Bestandteile der Stahlkonstruktion (die Träger der Hallen) instandgesetzt und verstärkt. Die beiden Gleishallen erhalten eine neue Dacheindeckung aus Aluminiumtrapezblechen und eine neue Verglasung.

Insgesamt werden 8.300 Quadratmeter der Glaskonstruktion und 11.200 Quadratmeter der Dacheindeckung ersetzt. Die alte Dachkonstruktion wird zurückgebaut. Während der voraussichtlich noch bis 2025 andauernden Baumaßnahme wird es immer mal wieder zu Einschränkungen kommen. So werden in den Nächten 8./9.11. (Mo/Di) und 9./10.11. (Di/Mi) jeweils von 22.30 bis 4.20 Uhr die Gleise 1 bis 3 gesperrt. Zudem ist der direkte Durchgang von der Bahnhofshalle zur Erich-Steinfurth-Straße in dieser Zeit nur durch den Mitteltunnel möglich.

 

image_printdrucken