In Angermünde rollen seit dem 30. November die Bagger, denn die Deutsche Bahn (DB) hat den Ausbau der Strecke Angermünde – Stettin begonnen. Auf eine 20 Minuten verkürzte Fahrzeit von dann 90 Minuten können sich Pendler:innen wie Tourist:innen ab 2025 freuen. Die deutlich attraktivere Verbindung stärkt nicht nur die Uckermark, sondern auch das Zusammenwachsen der Nachbar­länder Deutschland und Polen.

Mit dem Ausbau des Schienennetzes bietet die DB noch mehr Menschen umweltfreundliche Mobilitätsangebote und trägt somit zum Klimaschutz bei. Der Bund und die Länder Berlin und Brandenburg investieren dafür fast eine halbe Milliarde Euro. Die Bahnstrecke schafft einen Lückenschluss im transeuropäischen Verkehrsnetz und verbindet vier große europäische Ver­kehrsachsen zwischen Skandinavien und dem Baltikum sowie Südost­europa und dem Mittelmeerraum.

 

bauprojekte.deutschebahn.com/p/angermuende-stettin

 

image_printdrucken