Bahnlektüre
Trans Europa Express

Eine aus Moskau stammende Master-Studentin mit einem historischen Buch über Europa von einem aus Australien stammenden Autor? Was überall sonst etwas dick aufgetragen wirkt, ist in der Berliner S-Bahn ungeschminkte Realität. Anastasia, die erst seit drei Monaten hier und überhaupt zum ersten Mal in Mitteleuropa ist, hatte früher in der Schule wenig Interesse an Geschichte. Heute studiert sie „Data Science“ an der FU und bessert mit ihrer Lektüre nicht nur ihre Geschichts- sondern auch ihre Englischkenntnisse auf. Dazu eignet sich das Werk des renommierten Historikers Hirst vortrefflich, schafft es doch auf gerade mal 208 Seiten das schier Unmögliche: eine Skizzierung der Urkräfte Europas, die bis heute nachwirken. Spasiba!

Deutsche Ausgabe: John Hirst „Die kürzeste Geschichte Europas“, Verlag: Atlantik, 2015, 208 Seiten, ISBN: 978-3455700039