Die Geschichte der Eisenbahn ist auch eine Geschichte ihrer Bahnhöfe. 40 herausragende deutsche Exemplare (von Augsburg bis Zwickau) werden in dem vorliegenden Band textlich und bildlich porträtiert. Herausragend aufgrund ihrer besonderen Architektur, Gestaltung oder Historie. Dabei erschließt sich allerlei Wissenswertes und Skurriles über den weiten Weg der „Personeneinsteigeschuppen“ hin zu den „Kathedralen der Eisenbahn“. Neun Stunden und 15 Minuten (!) dauerte beispielsweise die allererste Zugfahrt von Berlin nach Hamburg. Das entsprach einer mittleren Reisegeschwindigkeit von 39,9 Kilometer pro Stunde und war 1846. Heute geht das zum Glück etwas zügiger – und komfortabler. Gegebenenfalls ja auch mit dieser Bahnlektüre im Gepäck. | lk

Jan Gympel, „Die schönsten Bahnhöfe Deutschlands“, Verlag: Elsengold, 2020, 176 Seiten, ISBN 978-3962010423

 

image_printdrucken