Wann haben Sie das letzte Buch über einen Serienmörder gelesen und sind dabei schallend lachend vom Sitz gekippt? Noch nie? Dann bietet sich mit unserem heutigen Tipp endlich die Gelegenheit dazu. Elfe Brandenburger von der Buchhandlung Paul und Paula sieht in dem Werk des koreanischen Autors Young-ha Kim eine geniale Mischung aus kurzweiligem Krimi, köstlichem schwarzen Humor und intelligenter Reflexion über das Thema Demenz. Besagter Serienmörder befindet sich nämlich nicht nur im Zustand fortschreitenden Alters (70), sondern auch im fortschreitenden Zustand geistiger Umnachtung (Alzheimer). Und eigentlich liegt sein letzter Mord auch schon 25 Jahre zurück, doch dann geschieht etwas, das alles auf den Kopf stellt. | lk

Kim, Young-ha: „Aufzeichnungen eines Serienmörders“, Verlag: Cass, 2020, 152 Seiten, ISBN 978-3944751221

image_printdrucken