Es geht voran bei der Moderni­sierung im Berliner Bahnhof Zoologischer Garten: Die Deutsche Bahn (DB) beginnt im Juni mit den Arbeiten an der S-Bahn-Halle. Der komplette Brandschutz wird erneuert, zudem werden die dortigen Mietflächen und die Räume der Bundespolizei entkernt und anschließend saniert. Insgesamt packt die DB 7.000 Quadratmeter in Keller und Erdgeschoss an.

Bereits im Mai werden die Miet­flächen geräumt, die Geschäfte stehen dann leer. Für Reisende und Besucher:innen errichtet die DB für die Bauzeit einen Fußgängertunnel, um die Verbindungswege durch die Halle zu gewährleisten. Die Wände des Tunnels werden informativ gestaltet und geben Hilfestellung bei der Orientierung. Auswirkungen auf den Bahnverkehr haben die Arbeiten nicht. Der neue Bauabschnitt wird voraussichtlich 2027 fertig sein.

 

Investition von rund 125 Millionen Euro

Seit 2015 saniert die DB den Bahnhof Berlin Zoologischer Garten nun schon umfassend in mehreren Schritten. Die mehr als hundert Meter lange Restaurant-Etage im ersten Obergeschoss wurde komplett entkernt und zurückgebaut. Die historischen „Terrassen am Zoo“ sind seit 2016 wieder für Reisende und Besucher:innen geöffnet und können über einen neuen Personenaufzug barrierefrei erreicht werden. Neben den Zooterrassen wurden auch Teile der Erdgeschossflächen modernisiert und die in die Jahre gekommene Bausubstanz saniert.

Dadurch entstanden erweiterte und verbesserte Verkehrswege sowie neue Gewerbeflächen, die Reisenden und Besucher:innen insbesondere ­Produkte des täglichen Bedarfs bieten. Insgesamt, unter Berücksichtigung aller Bauabschnitte, werden in den Bahnhof Zoo rund 125 Millionen Euro investiert.

 

image_printdrucken