Im November erleuchten meist viele Sternschnuppen den Nachthimmel. In diesem Jahr werden die sogenannten „Leoniden“ wieder ein Himmels­ereignis präsentieren. Mit etwas Glück lässt sich im Havelland ein Blick darauf erhaschen. Oder wie wäre es mit einem neuen Stern des Kunstgenuss in Potsdam? Und im Anschluss oder drumherum etwas Erholung bei einem verlängerten Aufenthalt? Hier einige Ideen, um dem November-Blues ein Schnippchen zu schlagen.

Das Westhavelland ist eine der wenigen Regionen Deutschlands, die noch einen natürlichen Nacht­himmel haben. Das nur 70 Kilometer von Berlin entfernt liegende Gebiet ist dünn besiedelt. Hier liegt auch das Hotel „Sonn’Idyll“ in Rathenow. Ein kleines, gemütliches, familiär geführtes Drei-Sterne-Superior Hotel. Von hier aus kann man zur Sternenbeobachtung starten. Oder aber auch zu Ausfahrten mit Rad, denn das Haus liegt auch direkt an zwei Radfernwegen. Der Clou: Hier kann man „Schrägschlafen“. Als erstes Hotel in Deutschland wurden hier die Betten mit einer 4° Neigung gebaut, um die positive Wirkung des sogenannten „Gravitations-Schlafens“ zu erzielen. Nach Erlebnissen an der frischen Luft oder auch Yoga Einheiten im Haus lässt es sich in der haus­-
eigenen Saunalandschaft entspannen.

 

Ein neuer Stern am „Kunsthimmel“, der leuchtet seit kurzer Zeit in Potsdam. Und wenn die Tage wieder kürzer werden, ist ein Museumsbesuch ideal, um von der Dunkelheit abzuschalten. DAS MINSK Kunsthaus in Potsdam ist das jüngste Projekt der Hasso Plattner Foundation. Am 24. September 2022 eröffnete das neue Haus mit zwei Ausstellungen. Und: Das ehemalige Terrassenrestaurant kann man auch einfach mal auf einen Kaffee besuchen und die besondere Atmosphäre ge­nießen.


Wolfgang Mattheuer, „Gartenbild“, 1960, Sammlung Hasso Plattner, © VG Bild-Kunst, Bonn 2022

 

Ganz in der Nähe befindet sich die schöne Insel Hermanns­werder. Diese Halbinsel in der Havel bietet Möglichkeiten für Spaziergänge in einer ruhigen Umgebung. Für einen längeren Aufenthalt ist hier das Inselhotel Potsdam-Hermannswerder ideal. Das Spa- und Wellnesscenter „Aquamarin“ lädt mit dem Sauna­bereich mit schwimmender Seesauna, Dampf- und Trockensauna, Eisbrunnen, Wärmebänken, Kamin­lounge mit Wellnessbar und Salz-Sole-Kammer sowie den Ruhe­räumen Belvedere und Nachtigallen-Klangraum zum Entspannen ein. Ebenso gibt es einen großen Fitness­bereich.

 

Weitere Infos: reiseland-brandenburg.de/me-time

 

image_printdrucken