1

Auf einen erfolgreichen Einstieg
DB Regio Nordost begrüßt neue Klasse für Kundenbetreuer im Nahverkehr

Anfang Januar hat DB Regio Nordost die neue Quereinsteiger-Klasse für Kundenbetreuer im Nahverkehr (KiN) in Potsdam begrüßt. Mit 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine der größten KiN-Klassen der vergangenen Jahre. Im großen Seminarraum der DB Akademie am Bahnhof Potsdam Park Sanssouci ist es ein Kennenlernen auf Distanz, schnell wird aber klar, dass hier viele Gemeinsamkeiten und ähnliche Werdegänge verbinden.

Die neuen Quereinsteiger und Quereinsteigerinnen sind zwischen 22 und 58 Jahre alt – und sie alle eint die Freude, angenommen worden zu sein und endlich wieder im direkten Kundenkontakt arbeiten zu dürfen. Denn viele waren vorher in der Flugbranche, Gastronomie oder im Einzelhandel beschäftigt. Dadurch, dass die Auftraggeber von DB Regio Nordost – wie der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) – auf die durchgängige Begleitung mit Kundenbetreuern setzen, gibt es etwa 700 Kollegen in dieser Berufsgruppe und durch neue Verkehrsverträge und Renteneintritt immer wieder freie Stellen.

Am Nachmittag startet der erste Workshop in zwei Gruppen. In dieser Konstellation werden sie auch die nächsten drei Monate verbringen, erläutern die Trainerinnen Marion Großer und Sylvia Wolff. Durch die Corona- Einschränkungen haben auch sie ein turbulentes Jahr 2020 hinter sich, in dem sie ihre Konzepte, Gruppengrößen und Methoden immer wieder nachjustiert haben. Es habe sich herausgestellt, dass unter den gegebenen Umständen ein 14-tägiger Wechsel von Theorie und Praxis für die Gruppen am praktikabelsten sei. So bekämen sie den besten Einstieg in den Berufsalltag.

Die Theorievermittlung wird in den Seminarräumen am Standort Lichtenberg stattfinden. Für die Praxisphasen kommen die sogenannten Ausbildungsfachvermittler zum Einsatz. Dies sind KiN, die die „Neuen“ direkt im Zug ausbilden.