Das Lausitzer Seenland hält spannende Erlebnisse für die ganze Familie bereit – von der Übernachtung auf einem Floß, Expeditionen zu aktiven Tagebauen bis hin zu einer ganz besonderen Seen-Radtour, auf der es knifflige Rätsel zu lösen gilt. Die 37 Kilometer lange Strecke rund um den Senftenberger und Geierswalder See lädt auf spielerische Weise ein, mehr über den spektakulären Wandel vom Bergbaurevier zum Wasserparadies zu erfahren.

 

 

Flache Radwege und kleine Geschenke

Früher waren die neuen Seen in dieser Region noch Tagebaue, in denen gigantische Bagger riesige Löcher in den Boden gefressen haben, um Braunkohle zum Heizen zu fördern. Die einstigen Kohlegruben laufen nun langsam voll mit Wasser. Damit entsteht im Lausitzer Seenland ein Urlaubsparadies mit mehr als 20 Seen. Deshalb gehört es auf dieser Tour einfach dazu, zwischendurch einfach mal ins Wasser zu springen, um sich abzukühlen. Ebenso die flachen und autofreien Seerundwege sind hier ein Markenzeichen.

Insgesamt gibt es acht Stationen entlang des Rätselradweges – dazu zählt unter anderem ein Schleusenwärterhaus oder eine alte Baggerschaufel am Koschener Kanal. Markant ist zudem die Landmarke „Rostiger Nagel“ – eine Aussichtsplattform aus rostrotem Stahl, von wo aus man wunderbar die Aussicht genießen kann. Kinder bis 14 Jahren, die alle Fragen richtig beantworten, können sich übrigens an den Tourist-Informationen Senftenberg und Hoyerswerda ein kleines Geschenk abholen.

 

Anreise

Mit der Regionalbahn RB24 geht es stündlich von Berlin-Ostkreuz nach Senftenberg. Am Ziel angelangt, einfach vom Stadthafen Senftenberg den weiß-roten Knotenpunkt-Wegweisern folgen. Den Flyer zur Rätselradtour mit den genauen Knotenpunkten, inklusive der acht Fragen gibt es unter lausitzerseenland.de.

 

image_printdrucken