Besondere Zeiten erfordern besondere Ideen. Das hat sich auch der Verein „Kanu Club Potsdam im OSC“ gedacht – und improvisiert. Denn aufgrund der ­aktuellen Corona-Pan­demie sind Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern noch bis auf Weiteres verboten. Dies galt somit auch für den traditionellen ­Potsdamer Kanalsprint. Jedes Jahr lockt er Kanu-Fans an den Stadtkanal, um dort die Rennen der Weltelite im Kanusport zu verfolgen.

Um die Fans dennoch zu erreichen, wurde die Veranstaltung kurzerhand ins Netz verlegt. Am 1. Juli ertönte der Startschuss für den 1. Digitalen Potsdamer Kanalsprint im Livestream, zu dessen Kooperationspartnern unter anderem DB Regio Nordost zählte. Auch diesmal traten die besten Potsdamer Sprinter gegeneinander an, um den Schnellsten unter ihnen auf der 200-Meter-Strecke zu finden. Nur fand der Wettkampf eben nicht auf dem Wasser statt, ­sondern auf dem Kanuergometer.

Das Ganze wurde im Livestream übertragen und kann weiterhin ­angeschaut werden kcpotsdam.de

image_printdrucken