Ausflüge | 2019/15 - 8. August, S. 13


Sternschnuppen über der Heide


Sielmanns Naturlandschaft Kyritz-Ruppiner Heide


Sternschnuppen aus dem Meteorstrom der Perseiden, auch „Laurentiustränen“ oder „Tränen des Laurentius“ genannt – besonders stark sind sie im August zu sehen. Ein besonderes Erlebnis sind daher die Sternenwanderungen durch die Kyritz-Rupinner Heide, die Natur- und Landschaftsführer Andree Kienast dort im Ruppiner Seenland anbietet.

Sterne
Foto: Nora Künkler
 

Dann können die Sternschnuppen beobachtet werden, ein jährlich wiederkehrender Meteorstrom, der in den Tagen um den  12. August für bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde am Nachthimmel sorgt (Termine: 2./3./16./17. August, jeweils 20 Uhr, 2,5 h, Treffpunkt Parkplatz Pfalzheim, Preis pro Person: 8 €).

Die Landschaft zwischen Wittstock und Neuruppin, die jahrzehntelang militärisch genutzt wurde, ist mit mehr als 5.200 Hektar Deutschlands größte zusammenhängende Heidelandschaft. 14 km ausgeschilderte Wege gibt es auf dem Gelände, die von den Dörfern Rossow, Pfalzheim oder Neuglienicke aus erreichbar sind.

Am 17. August steigt außerdem in Pfalzheim das 5. Heidefest. Zum Programm gehört auch ein Kremser-Shuttle, der die Gäste mit zwei Pferdestärken zum Aussichtsturm auf dem Heinz-Sielmann-Hügel bringt. Den perfekten Blick über das „lila Wunder“ genießt man vom neuen 15 Meter hohen Aussichtsturm auf dem Sielmann-Hügel. Die weite stille Landschaft ist ein wertvoller Lebensraum für seltene Vögel, Wildbienen und rund 350 Schmetterlingsarten.

Auf den offenen Sandstreifen lassen sich Tierspuren von Rothirsch, Wolf, Hase, Fuchs und Dachs entdecken. Wer nicht wandern möchte, der kann sich im Dorf Pfalzheim ein E-Fatbike mieten, das perfekt für Touren auf den sandigen Wege geeignet ist (bigwheel-fatbike-verleih.de).
 

Weitere Informationen unter:
sielmann-stiftung.de

reiseland-brandenburg.de