Publikationen | 2019/15 - 8. August, S. 7


Müll auf dem Bahnsteig nervt alle


Neues Rücksicht-Video der S-Bahn ist online


Erst fliegt die leere Getränkedose in hohem Bogen zum Müll-eimer, landet aber daneben. Dann fällt beim Aufstehen die Schale mit den übriggebliebenen Pommes von der Bank und bleibt ebenfalls achtlos liegen. Das Beuteltier ist dafür berüchtigt, seinen Beutel völlig ungeniert in aller Öffentlichkeit zu entleeren und seinen Müll auf dem Bahnsteig zu verteilen. Es ist deshalb der Protagonist im neuen Rücksicht-Video der S-Bahn Berlin. Darin ist Wildlife-Experte Peter von Faust dieser Tierart des Berliner Großstadtdschungels längst auf der Spur und beobachtet sie aus sicherer Entfernung.

Müll
Screenshot: S-Bahn Berlin
 

„Das Beuteltier ist immer bemüht, sich möglichst unauffällig durchzumogeln“, hat Peter von Faust festgestellt. „Wenn es seinen Beutel entleert hat, hüpft es erleichtert von dannen.“ Weil dieses Verhalten andere Fahrgäste nervt, mahnt der Wildlife-Experte: „Sei kein Beuteltier, nimm Rücksicht!“

Das neue Rücksicht-Video ist auf dem Youtube-Kanal der S-Bahn zu sehen. Ein Nutzer schreibt dazu: „Solche Leute sollten für einen Monat dazu verdonnert werden, den Bahnhof zu reinigen.“

Etwa im Abstand von zwei bis drei Wochen werden auf Youtube weitere Videos veröffentlicht. Im ersten Clip war Peter von Faust dem Singenden Star auf den Fersen, also Fahrgästen, die durch lautes Telefonieren auffallen. Das Video ist mittlerweile über 327.000 Mal geklickt worden.

Die Clips der Großstadtdschungel-Reihe sind schon die zweite Staffel der Rücksicht-Videos. Die erste Staffel war mit „Der Horror!“ überschrieben und hat in Anlehnung an Horrorserien von „Netflix“ ebenfalls auf unangemessenes Verhalten im ÖPNV aufmerksam gemacht – zum Beispiel Döner essen oder in der Bahn laut Musik hören. Wer keine Folge verpassen will, abonniert am besten den Youtube-Kanal: youtube.com/SBahnBerlin.

jm