Ausflüge | 2019/13 - 4. Juli, S. 12


Sonne, Strand und Stadtgeschichte


In Senftenberg bieten eine alte Festung und ein Seestrand Familienspaß


Gute Laune ist bei diesem Ausflug garantiert: Erst wird eine echte Festung gestürmt und gemeinsam entdeckt, dann putzige Tiere beobachtet – und schließlich ausgiebig am See geplanscht und getobt. Der Senftenberger See ist mit seinen flachen Badebuchten, Sandstränden und Spielplätzen ideal dafür.

Streifzug
Die Tourempfehlung „Sonne, Strand und Stadtgeschichte“ mit Offlinekarte und nützlichen Serviceinfos gibt’s mit DB Ausflug kostenlos aufs Smartphone. Über den roten Button geht’s direkt zur Reiseplanung anhand der aktuellen Fahrplandaten. Dauer: ca. 4 h, Strecke: 6 km. Foto: terra press Berlin
 

Das Sommerparadies wird direkt von der Regionalbahn RB24 ab Berlin-Ostkreuz angefahren. Für Unterhaltung unterwegs sorgt der Audioguide Elbe-Elster, den Sie vorab unter bahn.de/brandenburg auf Ihr Smartphone laden können.

In Senftenberg angekommen, folgen Sie der Bahnhofstraße in südlicher Richtung. Nach rund zehn Minuten sind Sie schon in der historischen Innenstadt. Rund um den Marktplatz warten die ersten Sehenswürdigkeiten, darunter die Nachbildung der kursächsischen Postmeilensäule und die fünf Stockwerke hohe Adlerapotheke mit ihrer reich geschmückten Fassade.

Die Schlossstraße führt dann über den Steindamm geradewegs auf die alte Festungsanlage zu, nur fünf Minuten vom Markt entfernt. Erobern Sie mit Ihrer Familie die Festung mit Renaissanceschloss, besichtigen Sie den Pulverturm und geheime Gänge, und erfahren Sie im Museum und im Schaubergwerk auf spielerische Weise viel Wissenswertes
über den Wandel der Landschaft im Lausitzer Seenland.

Ebenfalls im Schloss befindet sich die „Kunstsammlung Lausitz“. Seit Mitte der 80er-Jahre etablierte sich die Sammlung zeitgenössischer Kunst aus Malerei, Grafik und Plastik mit inzwischen mehr als 2.500 Exponaten. Sie zeigt das künstlerische Gesicht der Region von heute mit all ihren Spannungen, Harmonien und Brüchen.

Bevor Sie anschließend weiter zum See spazieren, machen Sie noch einen Abstecher zum Tierpark am Ufer der Schwarzen Elster, gleich neben der Festungsanlage. Die Kinder werden begeistert sein: Lamas, Esel, Pfauen, Schafe und viele weitere tierische Bewohner lassen sich beobachten, einige sogar streicheln.

Biegen Sie anschließend links auf den Steindamm, der die Schwarze Elster überquert – dann sehen Sie schon den Stadthafen. Ihr Blick fällt auf den 13 Quadratmeter großen Senftenberger See, der in der Sonne funkelt. Er entstand Ende der 1960er-Jahre durch die Flutung eines Braunkohle-Tagebaus. Genießen Sie das maritime Flair und spazieren Sie
auf der 80 Meter langen Seebrücke.

Wer einfach nur entspannen möchte, ist schon nach knapp 1,5 Kilometern am Seestrand Buchwalde. Dort tollen die Kinder auf dem Spielplatz und am Strand herum, stellen sich unzählige Male an der Wasserrutsche an und vergessen beim Ballspielen die Zeit.

Und wenn Sie abends wieder zurück zum Bahnhof schlendern, verabschieden Sie sich nach und nach vom weiten Seeblick, den Tieren, der Festung und dem hübschen Altstadtkern – es war sicherlich nicht Ihr letzter Sommertag am Senftenberger See.

 

Anreise
Hinfahrt: mit RB24, z. B. um 8.58 Uhr ab Berlin-Ostkreuz bis Bf Senftenberg
Rückfahrt: z. B. um 19.13 Uhr
Fahrzeit: 1 Stunde 43 Minuten

Ticket-Tipp
Das Brandenburg-Berlin-Ticket (BBT) gilt Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB). Es kostet 29 € und kann von Gruppen bis zu fünf Personen genutzt werden. Für Familien gilt: Zwei Erwachsene können beliebig viele eigene Kinder oder Enkel unter 15 Jahren kostenlos mitnehmen. bahn.de/brandenburg | VBB.de

Museum Schloss und Festung Senftenberg
Schloßstraße, 01968 Senftenberg
Öffnungszeiten (bis 31.10.2019): Di - So 10.30 - 17.30 Uhr
Eintritt (für das gesamte Museum und die Sonderausstellung): 5 €, ermäßigt 3,50 €, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 1 €

Tipp:
Noch bis zum 27. Oktober ist im Museum der Festung außerdem eine Ausstellung über die Olsenbande zu sehen. Besucher werfen einen Blick hinter die Filmkulissen, auf die Schauspieler, das Filmteam und die Drehorte. An Erlebnisstationen werden die Besucher zum Bandenmitglied des dänischen Gaunertrios.