Ausflüge | 2019/13 - 4. Juli, S. 3


Vierfacher Fahrspaß


Mit der 4-Fahrten-Karte bares Geld sparen


Aller guten Dinge sind vier – zumindest im Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB). Denn wer für seine Ausflüge die 4-Fahrten-Karte kauft, spart dabei bares Geld. Für neun Euro – statt 11,20 Euro beim Kauf von vier Einzeltickets – kann der Tarifbereich AB in all seinen Facetten erkundet werden.

Baden
Der Müggelsee – die Badewanne der Berliner – eins von vielen möglichen Ausflugszielen. Foto:reise verlag/Janina Johannsen
 

Wie wäre es zum Beispiel mit einer erfrischenden Müggelseetour? Dabei erleben Besucher Venedig-Feeling, setzen nach Neu-Helgoland über, unterqueren die Spree und umrunden die „Badewanne“ der Berliner, den Müggelsee – Badesachen nicht vergessen.

Los geht’s am Bahnhof Wilhelmshagen, der von der Innenstadt aus bequem in einer guten halben Stunde erreichbar ist. Von dort führt der Weg zunächst zur Taborkirche, die 1911 eingeweiht wurde. Die Symbole über dem Eingangsportal dürften dem Betrachter von so manchem Schmuckstück bekannt sein: Drei Engel grüßen dort mit Kreuz, Anker und Herz – den Symbolen für Glaube, Hoffnung und Liebe.

Danach geht es gefühlt nach Italien, genauer zur Siedlung Neu-Venedig. Östlich vom Müggelsee bildet die Spree ein kleines Delta, an dem sich fünf Kanäle verzweigen. Die Grundstücke mit ihren Wohn- und Wochenendhäusern verwandeln die Gegend durch ihre Stege und Bootshäuser in eine kleine Wasserstadt und garantieren so im Handumdrehen ein südländisches Urlaubsgefühl.

Weil die 4-Fahrten-Karte nicht nur für die S-Bahn gilt, wird die Müggelseetour anschließend auf der Fähre fortgesetzt. Sie fährt von Anfang April bis Ende Oktober und bringt die Ausflügler über die sogenannte Müggelspree bis zur Anlegestelle Neu-Helgoland. Der Wind während der kurzen Überfahrt sorgt für eine angenehme Abkühlung.

Wem das noch nicht reicht, der wird sich über den nächsten Punkt auf der Route freuen: den Badestrand am Kleinen Müggelsee. Mit seinen 15 Hektar wird er auch als „kleiner Bruder“ des Großen Müggelsees bezeichnet. Der von duftenden Kiefern umgebene Strand lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Und wer anschließend noch ein wenig Kultur der etwas anderen Art genießen möchte, der sollte sich im Brauereimuseum des Berliner Bürgerbräus zu einer Führung anmelden. Hier lernen die Besucher allerlei über die historische Bierherstellung, bevor
es für die Rückfahrt zum Bahnhof Friedrichshagen geht.

jm

Noch mehr Tipps für Ausflüge gibt es auf sbahn.berlin/washastduvor