Ausflüge | 2019/11 - 6. Juni, S. 17


Von Rittern und Schlossherren


Mit dem Fahrrad durch die märkische Burgenlandschaft im Fläming


Majestätisch thront sie über Bad Belzig: die Burg Eisenhardt mit ihrem Bergfried. Vom Burgturm hat man einen grandiosen Blick über die mittelalterliche Stadt, dem Start der rund 36 Kilometer langen Rad-Rundtour durch den Fläming. Seinen Namen verdankt die Region übrigens den Flamen aus Belgien, die diese Region südlich von Berlin einst besiedelten. Neben eindrucksvollen Burgen und Klöstern prägen Wälder und Felder, Dorfkirchen und Mühlen diese Landschaft.

TMB
Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann
 

Über Borne, Hagelberg und Schmerwitz mit seinem Töpfercafé gelangt man nach Wiesenburg. Der Ort empfängt Radler mit einem prunkvollen Schloss, das heute jedoch neue „Schlossherren“ hat. Ein weiteres Highlight ist der Schlosspark von Wiesenburg. Wer noch im Juni dorthin fährt, wird einen wahrhaften Farbenrausch erleben.

Dann blühen die Rhododendren in Gelb, Orange, Pink, Rot oder zartem Rosé. Der Park gilt nicht zu unrecht als das bedeutendste Gartendenkmal zwischen den Parkanlagen der Potsdamer Kulturlandschaft und dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich.Von hier aus geht es weiter durch den Naturpark Hoher Fläming zurück nach Bad Belzig.

 

Start und Ziel ist Bad Belzig. Erreichbar stündlich mit dem Regional-Express RE7. Noch mehr Radtouren-Tipps gibt es in der Broschüre „Abstrampeln ohne Stress“. Zum Herunterladen unter: reiseland-brandenburg.de/prospekte