Ausflüge | 2019/07 - 4. April, S. 14


Fontane er-fahren


Entdeckungen auf 300 Kilometern mit 60 Fontane-Orten


Rheinsberg
Märchenhafte Stimmung am Schloss Rheinsberg. Foto: TMB-Fotoarchiv/Leo Seidel/SPSG
 

Ab Mai diesen Jahres können Radler auf der neu ausgeschilderten Route Fontane.Rad in Brandenburg unterwegs sein, die unter anderem die Geburtsstadt des Autors Neuruppin mit Rheinsberg, Oranienburg, Ribbeck, Werder (Havel) sowie der Landeshauptstadt Potsdam verbindet. Die Hauptstrecke hat eine Länge von rund 300 Kilometern.

Die Radroute Fontane.Raderschließt den Nordwesten Brandenburgs auf den Spuren Theodor Fontanes, welcher ja wie kein anderer für die Erkundung der Mark steht, und führt an jene Orte und Landschaften im Havelland und im Ruppiner Seenland, die ihm für sein Hauptwerk „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ als reale Vorlage dienten.

Zusätzlich zu dieser Tour können Radler die Region zwischen dem Ruppiner Seenland, Havelland und Potsdam auf sieben Tagestouren erkunden, beispielsweise rund um den Ruppiner See, nach Brandenburg an der Havel oder zur Landesgartenschau nach Wittstock (Dosse). Entlang
all dieser touristischen Radrouten werden an rund 60 literarischen und historisch-biographischen Fontane-Orten Stelen über den Schriftsteller informieren. Einen Fontane-Radwanderweg (gekennzeichnet mit dem violettfarbenen Symbol TF) gibt es auch im Seenland Oder-Spree. Denn der Schriftsteller bereiste zu seiner Zeit auch das Oderbruch.

Ideal für die Tourenplanung ist die kostenlose Brandenburg App (Download im App Store und bei Google Play). Die neue Themenkarte „Unterwegs mit Fontane“ bietet 17 Touren. Auf Karten im A5-Format gibt es sieben spezielle Fontane-Touren. Erhältlich sind sie kostenlos bei der TMB unter: h  0331 2004747 oder auf reiseland-brandenburg.de. Neu erschienen ist auch der Tourguide Fontane.Rad und die gleichnamige Radkarte. Sie ist kostenfrei in den Tourist-Informationen, an Info-Punkten und unter ruppiner-reiseland.de erhältlich.

fontanerad.de
oderbruch-warthe.de