Kundenbetreuung | 2019/07 - 4. April, S. 4


20 Jahre VBB-Tarif – ein Fahrausweis für alle


S-Bahn und DB Regio Nordost gratulieren


VBB
Grafik: VBB
 

Ein Ticket, alles drin. Wenn das kein Grund zu feiern ist! Eine entscheidende Weichenstellung für moderne Mobilität in Berlin und Brandenburg – das war die Einführung des einheitlichen VBB-Tarifs am 1. April 1999.  Seitdem fahren ÖPNV-Nutzer in Berlin und Brandenburg mit einem Fahrausweis durch das gesamte Verbundgebiet. Das Prinzip „eine Reise, ein Fahrausweis“ vom Start bis zum Ziel macht den Ticketkauf so einfach, wie es nur geht.

Und das in einem ungewöhnlich großen Verkehrsgebiet von rund 30.000 Quadratkilometern, das von Bad Belzig bis nach Prenzlau und von Cottbus bis nach Wittenberge reicht. Mit Bussen, Zügen und Fähren von 38 verschiedenen Verkehrsunternehmen sind die Kunden darin unterwegs.

Heute ist es kaum vorstellbar, wie kompliziert das Bus- und Bahnfahren durch die Region vorher sein konnte: Über 15 unterschiedliche Tarifsysteme mit jeweils anderen Fahrausweisen und Beförderungsbedingungen machten die umweltfreundliche Fahrt sehr umständlich. Das gemeinsame Tarifsystem mit der verständlichen und einheitlichen Preisgestaltung hat die Mobilität aller ÖPNV-Nutzer erhöht.

Abgestimmte Angebote der Verbundmitglieder, die gemeinsame Fahrplangestaltung und Fahrgastinformation sorgen für eine funktionierende Reisekette. Die Zahlen belegen die Attraktivität des Verkehrssystems: 1999 waren eine Milliarde Reisende im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg unterwegs, 2019 werden es 1,5 Milliarden sein, Tendenz steigend ...

 

Buchner

Das sagt der S-Bahn-Chef
Nach der Wende entstand die „Tarifgemeinschaft Berlin und Umland“, die ungefähr das heutige Tarifgebiet Berlin ABC umfasst hat. Zum Glück hat dies der Politik und den Verkehrsunternehmen nicht gereicht. So ist mit dem VBB-Tarif für  Berlin und Brandenburg vor 20 Jahren das größte Verbundgebiet in Deutschland entstanden.  Den fahrgastfreundlichen Tarif ermöglichen neben der Politik, die den öffentlichen Nahverkehr maßgeblich mitfinanziert, die 38 Verkehrsunternehmen und die Verbundgesellschaft als Moderator. Bei allen  Partnern möchte ich mich nach den 20 gemeinsamen Jahren für die enge, wenn auch manchmal kontroverse Zusammenarbeit bedanken!

Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin

 

Trettin

Das sagt der DB Regio-Chef
„Heute ist der Sprung über die Landesgrenze und ins nächste Verkehrsmittel mit nur einem Fahrschein eine Selbstverständlichkeit. Mit der Gründung des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg 1996 und der Einführung des gemeinsamen Tarifs vor 20 Jahren wurde für unsere Region ein weiterer wichtiger Grundstein für einen starken Nahverkehr über die Ländergrenzen hinaus geschaffen. Wir sind stolz, als DB Regio von Anfang an an der Entwicklung als Gründungspartner des VBB mitgewirkt zu haben. Heute ist der Verbundtarif mit seinen vielfältigen Tarifangeboten für alle Fahrbedürfnisse und Lebensphasen vom Schülerticket bis zu VBB-Abo 65plus nicht mehr wegzudenken.“

Dr. Joachim Trettin, Vorsitzender DB Regio Nordost

 

 

20 Jahre VBB-Tarif – so hat er sich entwickelt

1. April 1999
In  Berlin und einem großen Teil Brandenburgs (später: ganz Brandenburg) gilt das einheitliche VBB-Tarifsystem.
1. August 2002
Der VBB-Tarif gilt auch in den Landkreisen Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster sowie in der kreisfreien Stadt Cottbus.
1. April 2004
Reform der günstigen Angebote für Vielfahrer: Die VBB-Umweltkarte und die 10-Uhr-Karte werden eingeführt.
1. Januar 2005
Der VBB-Tarif gilt auch im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.
1. April 2007
Flatrate für einen ganzen Tag, die Tageskarte VBB-Gesamtnetz wird eingeführt.
1. April 2008
Das VBB-Freizeit-Ticket für Auszubildende und Schüler und das VBB-Schülerferienticket mit verbundweiter Gültigkeit (Sommer 2008) schaffen Unabhängigkeit vom Elterntaxi.
1. September 2008
Das Mobilitätsticket Brandenburg macht Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für einkommensschwache Menschen erschwinglicher.
1. April 2009
Endlich Zeit für Ausflüge! Das VBB-Abo 65plus mit Gültigkeit für das VBB-Gesamtnetz macht Senioren besonders günstig mobil.
1. August 2010
Besuch bei den polnischen Nachbarn: Mit dem Berlin-Stettin-Ticket geht es zum Preis von nur 10 Euro von der Spree an die Oder.
1. August 2012
Einführung der Monatskarte Fahrrad für Berlin ABC
2016
Die VBB-fahrCard, der elektronische Fahrausweis im Chipkartenformat, ist im gesamten VBB-Tarifgebiet eingeführt.
1. Januar 2017
In Berlin gibt es die 4-Fahrten-Karte auch in den Geltungsbereichen Berlin BC und ABC. Auch in den kreisfreien Städten des Landes Brandenburg werden 4-Fahrten-Karten angeboten: In Potsdam AB als Einzelfahrausweis und Kurzstrecke sowie in Frankfurt (Oder) AB und Brandenburg an der Havel AB jeweils als Einzelfahrausweis.