Ausflüge | 2019/03 - 07. Februar, S. 12


Bunte Winterlausitz – Fastnacht im Spreewald


Lumpenball, prächtige Umzüge und zünftiger Schwof


Wer meint, der Spreewaldwinter wäre kalt und grau, der irrt sich gewaltig! Kommen Sie und schauen selbst. Ins Wintergästegepäck gehören dabei Tanzschuhe für die Annemarie-Polka und ein guter Fotoapparat, um die wunderschönen Trachten der Spreewälder einzufangen, denn hier ist der Winter heiß und bunt.

Spreewald
Raus aus den winterlichen Spinnstuben! Die Burschen holen die Mädchen zum Tanz und feiern den
kommenden Frühling – damals wie heute … Foto: Peter Becker
 

Wie in vielen Regionen Deutschlands wird auch in der Niederlausitz zwischen Januar und März der Winter ausgetrieben. Besonders sind dabei die sorbischen Traditionen und Trachten. Sie machen das erste Jahresviertel zu etwas ganz Außergewöhnlichem.

Die Fastnacht in der Niederlausitz heißt Zapust. Zum Auftakt einiger wilder Feiertage wird gezampert. Dann ziehen die Leute mit lauter Kapelle und fantasievollen Verkleidungen durch den Ort. Sie bitten an den Gehöften um „Eier, Speck und Taler“. Zum Dank gibt es ein Schlückchen Schnaps und ein Tänzchen. Das „Eingeheimschte“ wird beim „Lumpenball“ gemeinsam verzehrt.

Höhepunkt aller Fastnachtsfestlichkeiten sind die Umzüge. Frauen und Mädchen ziehen dazu die wertvollen Trachten an, komplettieren sie mit gestickten Seidenschaltüchern, der weißen Spitzenschürze und der „Lapa“. Das ist der berühmte Kopfschmuck, der die Festtagstracht der Niederlausitzer im ganzen Land bekannt gemacht hat. Die Männer und Burschen erhalten von ihren „Weggefährtinnen auf Zeit“ bunte Papierblumen mit Schleifen, sogenannte Zapuststräußchen. Fein gemacht und eingestimmt mit Blasmusik zieht der festliche Zug durch den Ort.

Halt gemacht wird bei ehrenvollen Bürgern, wie dem Pfarrer, dem Bürgermeister, vor der Feuerwehr, beim Bäcker und bei all jenen, die
sich regelmäßig um den Ort verdient machen. Diese bekommen ein „Sträußchen, ein Ständchen und ein Tänzchen“ als Dank der Dorfgemeinschaft für ihr Wirken. Am Abend „schwoft“ die Fastnachtsgesellschaft beim Tanz in der Dorfgaststätte. Früher unterschied man zwischen verheiratet, jung und alt. Die
Männerfastnacht beendete dann in vielen Dörfern die Fastnachtszeit. Heute feiern alle Altersklassen gemeinsam.


Fastnachtstermine 2019

  • 10.02. | 03096 Müschen | 112. Wendische Jugendfastnacht | Ausmarsch: 14.00 Uhr
  • 16.02. | 03226 Vetschau OT Nauendorf | Wendische Fastnacht | Trachtenumzug durch Naundorf und Fleißdorf; 03185 Bärenbrück | Wendische Fastnacht
  • 17.02. | 03054 Döbbrick | 135. Wendische Fastnacht | Männer- & Jugendfastnacht | etwa 14 Uhr Ausmarsch durch das Dorf
  • 23.02. | 03226 Vetschau OT Märkische Heide | Wendische Fastnacht | Ausmarsch: 14.30 Uhr; 03096 Burg (Spreewald) | 121. Wendische Fastnacht mit dem Heimat- und Trachtenverein Burg e. V. | Ausmarsch: 16.30 Uhr
  • 24.02. | 03096 Dissen | Wendische Jugendfastnacht | Ausmarsch: 14.00 Uhr
  • 09.03. | 03096 Dissen | Wendische Männerfastnacht; 03054 Maiberg | Wendische Fastnacht – Jung & Alt; 03185 Maust | Wendische Fastnacht
  • 16.03. | 03226 Vetschau OT Raddusch | Wendische Fastnacht | Treff & Ausmarsch: Hotel „Radduscher Hafen“
     

Nicht nur ein Tagesausflug lohnt sich. Schauen Sie auch auf spreewald.de vorbei und finden Sie weitere Ausflugs- und Übernachtungstipps.
Tourismusverband Spreewald
Raddusch, Lindenstraße 1 | 03226 Vetschau/Spreewald
Tel. 035433 72299, Fax. 035433 72228
reiseservice@spreewald.de