Ausflüge | 2019/03 - 07. Februar, S. 8


Dessaus neue Seiten entdecken


Mit dem RE7 zu Stadtrundgang und Kunstgenuss


Es gibt viele gute Gründe, Dessau zu besuchen. Für die Bauhaus-Architektur lohnt es sich gerade im Jubiläumsjahr einen Extraausflug einzuplanen.
Das Wörlitzer Gartenreich haben Sie vielleicht bereits gesehen oder es ist in einer wärmeren Jahreszeit dran. Erkunden Sie doch jetzt zum Winterausklang einmal Dessaus Stadtzentrum, spazieren dann am Ufer der Mulde entlang und – wenn Sie zwischen dem 1. und 17. März fahren – besuchen Sie vielleicht als Highlight eine Veranstaltung des Kurt Weill Festes.

Dessau
Die Tourempfehlung „Nachhaltiges Bauen und die Kultur der Vernunft“ mit Offlinekarte und nützlichen Serivceinfos gibt’s mit DB Ausflug kostenlos aufs Smartphone. Über den roten Button in der App geht’s direkt zur Reiseplanung anhand der aktuellen Fahrplandaten. Dauer: ca. 6 h, Strecke 10 km. Foto: Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
 

Mit RE7 und Brandenburg-Berlin-Ticket kommen Sie bequem, schnell und preisgünstig nach Dessau, die Sehenswürdigkeiten sind bestens zu Fuß erreichbar: Ein horizontales farbiges Band schlängelt sich nahe des Dessauer Hauptbahnhofes über ein ehemaliges Industrie- und Bahngelände. Das Gebäude des Umweltbundesamtes wurde nach umwelt- und gesundheitsverträglichen Prinzipien erbaut. Die Gänge und Wege innerhalb des Gebäudes wurden dabei ähnlich der Struktur eines Baumes konzipiert. Das halbrunde Forum, in dem Ausstellungen gezeigt werden, ist öffentlich zugänglich. Führungen werden durch die Tourist-Information Dessau-Roßlau angeboten.

Die nächste Station ist das Anhaltische Theater. Das traditionsreiche Vierspartenhaus wurde 2016 für seinen vielseitigen Spielplan mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet. Es ist am alljährlich stattfindenden Kurt Weill Fest, am IMPULS-Festival und an Projekten mit der Stiftung Bauhaus Dessau maßgeblich beteiligt.

Es geht weiter Richtung Stadtpark. Am Rande des Parks entsteht der Museumsneubau, der im September 2019 zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses eröffnet wird. Auf dem Gelände der denkmalgeschützten Schade-Brauerei wird ebenfalls ein ambitioniertes Bauvorhaben ausgeführt. Geplant sind ein Schulungs- und Kongresszentrum sowie Gastronomie und Wohnungen. Gleich nebenan befindet sich das Brauhaus „Zum Alten Dessauer“. In der historischen Brauerei wird das Bier vor den Augen der Gäste gebraut. Zwischen rustikalen Balken und Kupferkesseln können Sie das hauseigene Bier und deftige Speisen genießen.

Nach der Pause finden Sie am Schlossplatz die Marienkirche. Sie wurde in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges durch Bombenangriffe stark zerstört. Vor allem wegen fehlender Mittel für einen Neuaufbau blieb sie über 40 Jahre als Mahnmal gegen den Krieg als Ruine stehen. Inzwischen hat sie zwar die Form eines Gotteshauses wieder zurück erhalten, ist aber ein Veranstaltungsraum für Konzerte, Theater und Ausstellungen.

Anschließend gehen Sie über den Schlossplatz. Hinter einem schmucklosen Plattenbau versteckt sich der reich verzierte Johannbau. Das ist der einzig erhaltene Flügel des im Zweiten Weltkrieg stark zerstörten Residenzschlosses der Fürsten und Herzöge von Anhalt. Heute beherbergt der Frührenaissancebau das Museum für Stadtgeschichte. Die Dauerausstellung „Schauplatz vernünftiger Menschen – Kultur und Geschichte in Anhalt-Dessau“ beleuchtet die 800-jährige, an berühmten Persönlichkeiten und Innovationen reiche Kulturgeschichte Dessaus und der Region.

Die Tour führt Sie nun aus dem Stadtzentrum heraus zur Mulde, an deren westlichem Ufer spazieren Sie zum Moses Mendelssohn Zentrum. Dort informiert eine Ausstellung über das Lebenswerk des Aufklärers, über seine Lebensabschnitte, Ideen und Überzeugungen, die schriftstellerischen Werke, seinen Freundeskreis und die Wirkung auf Zeitgenossen. Ein besonderer Akzent wird auf Mendelssohns Dessauer Wurzeln und die Rezeption seines Werkes dort gelegt. Die S-Bahn bringt Sie ab Dessau-Süd zurück zum Dessauer Hauptbahnhof.

 

Veranstaltungstipp:
Kurt Weill Fest 2019 mit „Mut zur Erneuerung“

„Und der Haifisch, der hat Zähne ...“ Kennen auch Sie die einzigartige Melodie aus der Feder von Kurt Weill? Seine Werke sind Klassiker der Musikgeschichte und ihm zu Ehren wird alljährlich das Kurt Weill Fest veranstaltet.

Der am 2. März 1900 in Dessau geborene Weill ist einer der bedeutendsten Repräsentanten einer durch Aufbruch wie durch schreckliche Ereignisse geprägten Zeit. Von der Nazi-Diktatur verfolgt, floh er nach New York und  wurde zu einem der erfolgreichsten Komponisten am legendären Broadway.

Vom 1. bis zum 17. März wirft das Kurt Weill Fest 2019 mit dem Motto „Mut zu Erneuerung“ im Bauhausjubiläumsjahr ein Schlaglicht auf 100 Jahre „Die Welt neu denken“. In knapp 50 Veranstaltungen vom Kammerkonzert bis zur großen Opernaufführung, in Sinfoniekonzerten und Soloprogrammen werden gefeierte Künstler wie Ute Lemper (Artist in Residence), Helen Schneider oder Nils Landgren, viel beachtete Klangkörper wie das Swing Dance Orchestra mit Andrej Hermlin sowie namhafte Instrumental- und Vokalensembles zu erleben sein.

Besondere Aufmerksamkeit verdient sicherlich die Veranstaltung „Das Märchen vom letzten Gedanken“ am Dienstag, 5. März 2019 im Anhaltischen Theater Dessau. In ihrem extra für Dessau geschaffenen Programm rückt die wunderbare Katja Riemann neben Weill einen der bedeutendsten deutschen jüdischen Schriftsteller in den Fokus: Edgar Hilsenrath. „Weill und Hilsenrath haben sich nie kennen gelernt, obwohl sie zu gleicher Zeit in New York lebten. An diesem Abend nun lassen wir sie sich begegnen, und ich glaube, sie hätten beide ihre Freude aneinander gehabt“, schreibt Katja Riemann zu ihrem Programm, bei dem Musik, Literatur, Film und Schauspiel miteinander verwoben werden.

Rund um die Konzerte ermöglichen Führungen und Ausstellungen sowohl das Fest als auch das Musikland Sachsen-Anhalt näher kennenzulernen.

Weiterführende Infos & Kartenservice:
Tel. 0341 14990900  |  kurt-weill-fest.de

 

Anreise:
Hinfahrt: z. B. mit RE7 um 10.15 Uhr
Rückfahrt: z. B. um 18.06 Uhr
(für Kurt Weill Fest-Besucher: letzte Abfahrt Mo-Fr 22.17 Uhr, Sa/So 23.17 Uhr)
Fahrzeit: ca. 1 Stunde 40 Minuten

Ticket-Tipp
Das Brandenburg-Berlin-Ticket für bis zu 5 Personen gilt bis Dessau.
bahn.de/brandenburg

Tourist Information Dessau-Roßlau
Zerbster Straße 2 C
06844 Dessau-Roßlau
Tel. 0340 2041442