Termine | 2018/21 - 08. November, S. 7


Taufe mit Wuhlewasser


Ahrensfelde bekommt zum Geburtstag eigene S-Bahn


Selbst die Sonne ließ sich am Vormittag des 26. Oktobers blicken, als der Berliner Vorort Ahrensfelde 15 Jahre alt wurde. Denn 2003 ist die Großgemeinde per Gesetz gebildet worden. Über 60 Schaulustige versammelten sich auf dem S-Bahnhof Ahrensfelde, um der 16. Zugtaufe im Rahmen der Aktion „Wir verbinden“ zur Feier des Tages beizuwohnen.

Zugtaufe Ahrensfelde

S-Bahnchef Peter Buchner bei der Enthüllung des Zugnamens.
Foto: Conrad Wilitzki

Das Saxophon-Quartett des Bundespolizei-Orchesters um Thorsten Krappitz unterhielt die sich sammelnden Gäste. Einige unter ihnen hatten aus dem Amtsblatt und „punkt 3“ von dem Ereignis erfahren.

Saxophon-Quartett

Das Saxophon-Quartett des Bundespolizei-Orchesters unterhält sein Publikum.
Foto: Conrad Wilitzki

Zu den Klängen von „Happy“ von Pharrell Williams fuhr Triebfahrzeugführer Bernd Klimat den Taufzug ein. S-Bahn-Mitarbeiter Lars Kobilke genoss den Moment ganz besonders. Er hatte die Idee, dass sich sein Ort an der S-Bahnaktion beteiligen sollte, und diese mit der Gemeindeverwaltung abgestimmt. Die Verwaltungsmitarbeiter wünschten sich die Wagennummer 007 der Baureihe 481. Sie passt so wunderbar zur Linie S 7, die aus Berlin direkt nach Ahrensfelde führt.

Modellübergabe

Modellübergabe
Foto: Gemeinde Ahrensfelde

S-Bahnchef Peter Buchner gratulierte Bürgermeister Wilfried Gehrke (CDU) mit einem Modell des Zuges und bekam im Gegenzug eine Ortschronik überreicht. Der Zug symbolisiere die Verbundenheit der Region mit der S-Bahn, die man auch vor Ort spüren konnte, denn Vertreter der Ahrensfelder Ortsteile, aber auch die Bürgermeister von Panketal und Werneuchen sowie Johannes Martin, Stadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen von Marzahn-Hellersdorf waren angereist. Buchner ludt den Bezirk ein, sich ebenfalls für eine Taufe zu bewerben. Dann wurde der Namenszug enthüllt und der Zug getauft – mit Wasser, das Gehrke noch am Morgen aus der Wuhle, einem Nebenfluss der Spree, geholt hatte.

Für die gut gelaunten Taufgäste stand ein großes Buffet direkt auf dem Bahnsteig bereit, das das Fest abrundete. So meinten etwa zwei Damen: „Gut, dass wir davon erfahren haben. Wir sind ganz begeistert.“

Conrad Wilitzki

S-Bahnchef Peter Buchner:

„Ich freue mich, zum heutigen 15jährigen Jubiläum der Gemeinde Ahrensfelde einen Zug der S-Bahn auf den Namen Ahrensfelde zu taufen.

Gerne möchten wir auch in Zukunft ein zuverlässiger  Mobilitätsdienstleister für die Region sein.

So ist doch der S-Bahnzug mit dem Namen ‚Ahrensfelde‘ ein Symbol für die Nähe zwischen der Hauptstadt und diesem aufstrebenden Nachbarort.“