Technik | 2018/18 - 27. September, S. 4


Aus Berlin für Berlin: die neue S-Bahn auf der InnoTrans


Herstellerkonsortium und S-Bahn Berlin präsentieren Fahrzeug dem Fachpublikum


Der Andrang war so groß, dass der Trommelwirbel zur Ankündigung der Aktion gar nicht nötig gewesen wäre. Das internationale Fachpublikum drängte sich bereits gespannt in der Gasse zwischen den Zügen auf dem Freigelände der InnoTrans zusammen, um die Präsentation dieser Weltneuheit zu sehen: der erste Halbzug der neuen S-Bahn – aus Berlin für Berlin.

Innotrans
Susanne Henckel, Geschäftsführerin des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB), Sabrina Soussan, CEO Siemens Mobility GmbH, Ulf Braker, CEO Stadler Pankow GmbH, Christian Gaebler, Chef der Senatskanzlei, und S-Bahnchef Peter Buchner (v. r. n. l.) im geräumigen Mehrzweckabteil des ersten Halbzugs. Fotos (4): Stadler

Viele Messebesucher konnten es kaum abwarten, einen Blick ins Innere zu werfen. Und zwar nicht nur, um sich abzukühlen. Natürlich ist die Klima­anlage ein entscheidender Komfortsprung, den wohl jeder, der das Fahrzeug an ­diesem heißen Tag betrat, sofort zu schätzen wusste. Darauf und auf mehr dürfen sich künftige Fahrgäste schon freuen.

Innotrans
Susanne Henckel nach der Enthüllung des  VBB-Logos auf dem neuen Zug.

Die „Neue“ bringt eine Vielzahl moderner Ausstattungsmerkmale mit: vom durchgängigen Innenraum bis zu Fahrgastinformationen auf Flachbildschirm-Anzeigen. All das wollten sich die Fachleute natürlich genau ansehen.

Tradition trifft auf High-Tech

Die Vertreter des Herstellerkonsor­tiums aus Stadler und Siemens heizten bei der kurzen Vorstellung ihrer Gemeinschaftsarbeit die Neugier noch mehr an. Ulf Braker von Stadler betonte, dass die Fahrzeuge exakt auf die Kundenbedürfnisse der Berliner zugeschnitten wurden, Sabrina Soussan von Siemens versprach nicht weniger als „die beste S-Bahn, die die Hauptstadt je hatte“ und führte aus: „Unter der fast hundertjährigen Farbkombination gelb-rot schlägt ein junges Herz. Mit einer hohen Redundanz der Antriebsanlage, modernster Bordnetzversorgung sowie zuverlässiger Fahrzeugsteuerung und Zugsicherung ermöglichen wir der S-Bahn ­Berlin einen reibungslosen Betrieb.“

Innotrans
Enormes Interesse an der neuen S-Bahn beim Fachpublikum und der Presse.

Auf den Sprung in der Zuverlässigkeit legt auch S-Bahnchef Peter Buchner besonderen Wert: „Am wichtigsten ist, dass die Züge rechtzeitig geliefert werden und störungsfrei laufen. Darum freue ich mich, dass dafür soviel getan wurde. Die Ingenieure waren in unseren Werkstätten und haben die Fehlerquellen der aktuellen Baureihen genau analysiert, um Probleme in Zukunft zu vermeiden.“

Innotrans
Die neue S-Bahn glänzt auf dem Frei- und Gleisgelände der InnoTrans in der Sonne.

Gemeinsam mit VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel und Christian Gaebler enthüllte Peter Buchner dann die Logos des VBB und der S-Bahn Berlin an der Außenseite des Zuges und lud schon einmal zur ersten regulären Fahrt ein: „Wir starten am 1. Januar 2021 um 4 Uhr früh am Bahnhof Südkreuz, es sind noch Plätze frei!“

nd