Termine | 2018/13 - 12. Juli, S. 26


Percussion, WorldBrass und Romantik


Ausgewählte Stücke des 55. Choriner Musiksommers


Seit über fünf Jahrzehnten schlägt der Choriner Musiksommer mit seinen musikalischen Darbietungen vor der eindrucksvollen Ruine des gotischen Zisterzienserklosters im Barnimer Land sein Publikum in den Bann. Noch bis Ende August 2018 gibt es dort wieder zahlreiche Aufführungen.

Drei davon finden in Kürze statt. So heißt es am Sonntag, den 15. Juli „Mit Regentonnen und Kochlöffeln durch Klassik, Jazz und Weltmusik“. Das Hamburger Quartett Elbtonal Percussion wird neben Trommeln, Becken und Gongs auch allerhand Überraschendes zum Musik spielen einsetzen. Mit ihrem kreativen Mix aus Klassik, Jazz und Weltmusik liefern die Musiker ein faszinierendes Programm für Augen und Ohren. Zu hören sind Werke von Stewart Copeland, Nebojsa Jovan Zikovic, Jan-Frederick Behrend, Matthias Schmitt, Keiko Abe, Minoru Miki, Stephan Krause, Johan Sebastian Bach, Claus Bantzer und Russel Peck.

Kloster Chorin

Wegen der faszinierenden Architektur, der Schönheit der wald- und seenreichen Umgebung und dem kulturellen Angebot ist das Kloster Chorin in der Schorfheide ein beliebtes Ausflugsziel.
Foto: Kerstin Schlopsnies

Klänge aus dem Weltall – die Musik der „Voyager Golden Record“ und Holsts „Planeten“ werden von WorldBrass am Samstag, dem 21. Juli geboten mit Werken von Giovanni Gabrieli, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Gustav Holst und anderen. Seit seiner Gründung 1995 hat sich WorldBrass zu einem der bekanntesten Blechbläserensembles Deutschlands entwickelt.

Die zwölf Musiker aus vielen verschiedenen Ländern begeistern das Publikum mit einem ebenso umfassenden wie facettenreichen Programm. In Chorin widmen sie sich vor allem der Faszination Weltraum und einem besonderen Ereignis, das vor genau 40 Jahren stattfand: Die vergoldete Schallplatte „Voyager Golden Record“ wurde 1977 mit der Raumsonde Voyager ins All geschickt, um intelligenten außerirdischen Lebensformen eine Auswahl bedeutender Werke der menschlichen Kultur nahezubringen. Diese Werke von Bach bis Beethoven fehlen auf dem Programm natürlich ebenso wenig wie Gustav Holsts berühmte „Planeten“.

Am Sonntag, dem 12. August gibt es „Romantik pur“ mit „Schumann und Brahms und ein Orchester unter neuer Leitung“, mit der Staatskapelle Halle. Nach 2013 kommt sie erneut nach Chorin, dieses Mal mit der jungen kroatischen Pianistin Martina Filjak, die das populäre zweite Klavierkonzert von Brahms präsentiert. Noch ist geheim, wer der neue Generalmusikdirektor der Staatskapelle Halle werden wird. Mit einem seiner ersten Konzerte präsentiert sich „der oder die Neue“ dann beim Choriner Musiksommer.

www.choriner-musiksommer.de

www.reiseland-brandenburg.de