Ausflüge | 2018/11 - 14. Juni, S. 7


Maria, Himmelskönigin und trauernde Mutter


Aktuelle Ausstellung im Brandenburger Dom


Maria ist gekrönte Himmelskönigin und trauernde Mutter, mitfühlend und leidensfähig. Ihre unterschiedlichen Darstellungen machen gesellschaftliche Umbrüche sichtbar und die damit einhergehende neue Raumauffassung um 1500, die eine neuartige Inszenierung der Figuren im Raum zur Folge hatte.

Mit diesen und weiteren Themen setzt sich die aktuelle Ausstellung im Dommuseum in Brandenburg an der Havel auseinander. In ihrem Mittelpunkt steht der vor 500 Jahren in feinster gotischer Bildschnitztechnik gefertigte Marienaltar auf dem Hohen Chor.

Dom Maria

Foto: Domstift Brandenburg

Die Ausstellungsräume widmen sich Themen wie „Mensch und Räumlichkeit“, dort werden etwa Dürers strenge Prinzipien der perspektivischen Darstellung von 1525 vorgestellt. Der Raum „Stoffe in Gold und Öl“ widmet sich der Inszenierung luxuriöser Stoffe, während „Holzschnitzer und Stahlträger“ Stationen der jüngeren Geschichte des Altars beleuchten.

So sollen aufwendige Umbauten aus Holz, Stein und Stahl den Altar und andere Kunstgüter Anfang der 1940er Jahre vor erwarteten alliierten Luftangriffen geschützt haben. Die Ausstellung ist bis 31. Oktober montags bis samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 12 bis 17 Uhr zu sehen.

mg

Die Besichtigung von Dom und Dommuseum ist kostenfrei auf Spendenbasis, ebenso die 20-minütige Domführung täglich um 11 und 15 Uhr (sonntags nur um 15 Uhr).

www.dom-brandenburg.de


Anfahrt

RE 1 bis Brandenburg Hauptbahnhof