Bauen | 2018/06 - 22. März, S. 10


Eichwalde und Zeuthen künftig barrierefrei


Personenunterführungen werden bis Oktober 2019 modernisiert


Die Grunderneuerung der Bahnhöfe auf den südöstlichen Strecken geht weiter. Nachdem die Stationen Wildau und Königs Wusterhausen bereits an der Reihe waren, werden nun die Personenunterführungen der Bahnhöfe Eichwalde und Zeuthen modernisiert. „Damit sind die Bahnsteige dann vollständig barrierefrei erschlossen“, erklärt Projektleiter Gerald Springer. Er fügt hinzu, dass die Unterführungen schätzungsweise um die hundert Jahre alt sind und nicht mehr zeitgemäßen Standards entsprechen.

In Eichwalde werden komplett neue Zugänge aus östlicher und westlicher Richtung errichtet. Außerdem entstehen Rampen sowie ein Aufzug von der Unterführung zum Bahnsteig. Diese erleichtern es künftig Fahrgästen im Rollstuhl oder mit einem Kinderwagen, ihre Ziele zu erreichen. Für die Rampen-Variante hatte sich die Gemeinde ausdrücklich stark gemacht, weil sie im Gegensatz zu einem Aufzug wartungsarm ist. Neue Beleuchtungsanlagen in der Unterführung und den Zugangsbereichen machen den Aufenthalt angenehmer.

In Zeuthen entstehen drei neue Aufzüge: östlich und westlich des Bahnhofszugangs sowie in der Mitte der neuen Personenunterführung.

Ebenfalls erneuert wird die Treppenanlage zum Mittelbahnsteig. Die Zugänge zur Personenunterführung erhalten Fahrradschieberampen. Während der Bauarbeiten nutzen Fußgänger den Weg über den Bahnübergang Forstweg. Zudem steht eine temporäre Behelfsbrücke über ein S-Bahn-Gleis zum Bahnsteig zur Verfügung.

Die Grunderneuerung beider Bahnhöfe soll im Oktober 2019 abgeschlossen sein.  
Auch die Regionalbahn baut zeitgleich an der Strecke. So finden Brückenarbeiten am Selchower Flutgraben statt und Weichen werden in Königs Wusterhausen ausgetauscht. Für die S-Bahn- und Regionalbahn-Fahrgäste haben die Bauarbeiten Sperrungen zur Folge.

Am Wochenende von Freitag, 6. April, ab 4 Uhr bis durchgehend Montag, 9. April, 1.30 Uhr, ersetzen Busse den S-Bahnverkehr zwischen Königs Wusterhausen und Wildau, zwischen Wildau und Grünau fahren die Züge im 30-Minutentakt .

Am darauf folgenden Wochenende fahren von Freitag, 13. April, 5 Uhr, durchgehend bis Montag, 16. April, 1.30 Uhr, die S-Bahnen im 30-Minutentakt zwischen Königs Wusterhausen und Grünau. Ein Ausblick auf den Frühsommer:
Ab 1. Juni bis 17. August pendelt die S-Bahn-Linie S 46 zwischen Königs Wusterhausen und Wildau, ein Umstieg in Wildau ist in beiden Fahrtrichtungen – mit Ausnahme im Nachtverkehr am Wochenende – erforderlich. Die S 8 fährt dann unverändert.

Die Fahrplanänderungen im Regionalverkehr sind in der Grafik dargestellt.

Claudia Braun