Innovativ soll es werden – und dem Anlass würdig. Unter dem Slogan: „Einheits-Expo 30 Jahre – 30 Tage – 30 × Deutschland“, lädt Potsdam als Gastgeberin der offiziellen Feierlichkeiten zur deutschen Wiedervereinigung zu einem Fest in besonderem Format ein.

Traditionell richtet das Bundesland, welches die Bundesratspräsidentschaft inne hat die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit aus. 2005 war Potsdam daher schon einmal Gastgeber. Um das Festformat an die Bedingungen geltender Hygiene- und Abstandsregelungen anzupassen, verfolgt die Stadt einen innovativen Ansatz, durch die die Feier zeitlich sowie räumlich entzerrt wird: eine 30-tägige EinheitsEXPO innerhalb der Stadtkulisse. Damit verwandelt sich die Innenstadt der brandenburgischen Landeshauptstadt ab dem 5. September in eine weiträumige Ausstellung. Mit vielfältigen Installationen werden sich sowohl die Bundesländer, die Verfassungsorgane sowie die Stadt Potsdam präsentieren.

Veranstaltungen, wie die Eröffnung der 30. Interkulturellen Woche vor dem Filmmuseum am 6. September und die Aktion „Einheitsbuddeln“, bei der mehrere zehntausend Bäume gepflanzt werden sollen, bilden Highlights, die für Abwechslung und Überraschungen sorgen. Um in der Vielfalt der Ausstellung Informationen und die nötige Orientierung zu erhalten, lotst ein Leitsystem aus insgesamt 20 digitalen Stelen die Besucher durch die Open-Air-Ausstellung. Am 3. Oktober ist als Höhepunkt und Abschluss der Feierlichkeiten ein Festakt in der Metropolis-Halle geplant.

5. September bis 4. Oktober 2020

Infos zu den einzelnen Veranstaltungen der EinheitsExpo sowie online Mitmachaktionen gibt es auf den Internetseiten:
tag-der-deutschen-einheit.de
brandenburg.de

Potsdam Hauptbahnhof

image_printdrucken