Tickets & Tarife | 2017/19 - 12. Oktober, S. 20


Mit Touristentickets günstig und flexibel durch Berlin


WelcomeCard, CityTourCard, EasyCityPass und QueerCityPass


Diese Herbstferien werden abwechslungsreich: Wer Besuch bekommt, möchte möglichst viel erleben und dabei günstig zu allen Zielen gelangen.

All das bieten die bei der S-Bahn Berlin erhältlichen Touristen­tickets. Karteninhaber profitieren von zahlreichen Rabatten bei Attraktionen sowie Sehenswürdigkeiten und haben gleichzeitig einen Fahrausweis für den öffentlichen Nahverkehr in der Tasche.

Außerdem fahren bis zu drei Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren kostenlos mit. Wahlweise gelten die Tickets von 48 Stunden bis zu sechs Tage lang – im Stadtgebiet und auf Wunsch auch im Umland.

Touristentickets
Wer mit Kind und Kegel in den Berliner Zoo möchte, wählt die Berlin WelcomeCard.
Foto: visitBerlin/Martin Peterdamm

Die Berlin WelcomeCard ist das Erlebnisticket für Familien und vielseitig Interessierte, die nichts verpassen möchten. Sie bietet Rabatte bis zu 50 Prozent bei 200 touristischen Highlights. Dazu zählen zum Beispiel das Museum für Naturkunde Berlin mit „Tristan”, dem europaweit einzig gezeigten Skelett eines Tyrannosaurus Rex. Wer Berlin vom Wasser aus betrachten möchte, bucht eine Schiffsrundfahrt mit einem Rabatt von 25 Prozent. Für einen schönen Ausklang des Tages empfehlen sich zahlreiche Restaurants, wie das Steakhouse Las Malvinas, und eine Show im Friedrichstadt-Palast, wo jeweils 25 Prozent gespart werden.

Für Kulturinteressierte ist die Berlin WelcomeCard Museumsinsel die richtige Wahl. Sie ermöglicht zusätzlich freien Eintritt in die Häuser und Sammlungen der Museumsinsel.

Die kompakte und günstigere Variante ist die Berlin CityTourCard, die bei zehn ausgesuchten Berliner Attraktionen bis zu 30 Prozent Rabatt bietet. Mit dabei ist ein Besuch auf dem Fernsehturm oder eine Hop-on/Hop-off Stadtrundfahrt per Bus mit jeweils 25 Prozent Rabatt.

Das klingt alles ganz schön, aber es soll weder zu viel noch zu wenig sein? Dann ist der EasyCityPass Berlin die richtige Wahl. Er ermöglicht bis zu 50 Prozent Ersparnis bei mehr als 80 attraktiven Partnern, die man sich vorab auf dem Smartphone oder im Internet ansehen kann. Brandneu dabei ist der Waldhochseilgarten Jungfernheide, wo man Berlin aus der Eichhörnchenperspektive erlebt. Auf das Klettern im Großen Parcours werden 20 Prozent Rabatt gewährt. Eine Alternative bei schlechtem Wetter ist das Spiegel­labyrinth Berlin, wo es sogar 40 Prozent Rabatt auf den regulären Eintritt gibt. Die Besucher schlängeln sich durch Gänge und Pfade, groß­flächige Spiegel täuschen unendliche Korridore vor und stellen gleichzeitig Sperren dar, die den Weg zum Ziel zur Herausforderung machen.

Für queere und neugierige Entdecker und Entdeckerinnen der weltoffenen Hauptstadt ist der QueerCityPass Berlin aufgelegt worden. Neben neuen Attraktionen, wie dem beschriebenen Waldhochseilgarten und dem Spiegellabyrinth, gibt es spezielle Szeneangebote. Dazu gehören etwa die Bar Betty F***, wo es ein Kölsch gratis gibt, und BEGiNE – Berlins einzige Kultur-
Location nur für Frauen, die 50 Prozent Ermäßigung auf den Besuch einer Veranstaltung – etwa Konzert, Thea­ter oder Kabarett – bietet.

Claudia Braun

Alle hier vorgestellten Touristentickets gibt es an allen Fahrausweisautomaten, in den Verkaufsstellen und im Online-Shop der S-Bahn Berlin sbahn.berlin/shop – teilweise auch als Printticket. Beim Kauf des Tickets am Automaten ist der jeweilige Guide kostenfrei in den Verkaufsstellen erhältlich.