Ausflüge | 2017/13 - 06. Juli, S. 25


Essen und trinken wie zu Luthers Zeiten


Kulinarische Entdeckungen zum Reformationsjubiläum


Was dem Reformator Martin Luther wohl einst gemundet haben mag? Vielleicht war es Erbsenpüree mit Brathering, den er sich vor 500 Jahren auf der Zunge zergehen ließ. Bestimmt hat er sich auf seinen Reisen immer mal wieder ein frisch gezapftes Bier schmecken lassen.

Brauerei Fürstenwalde
Gebraut in Fürstenwalde an der Spree: „Luthers Schwarzes“.
Foto: Matthias Schäfer
 

Luther-Bier aus Fürstenwalde (Spree)

Brauer Oliver Wittkopf hat gerade einen Braukessel angesetzt, in dem 500 Liter Bier bei 100 Grad Celsius kochen. Es ist ein ganz spezielles Bier. „Luthers Schwarzes“ gibt es nur zum Reformationsjubiläum. „Das Luther-Bier ist ein dunkles, untergäriges, nicht so stark gehopftes Bier mit einem leicht malzigen Geschmack“, erzählt Peter Seifert, Inhaber der Rathausbrauerei Fürstenwalde im Seenland Oder-Spree.

1451 begann die Brautradition in Fürstenwalde an der Spree. In den 1930er-Jahren stellte jedoch die letzte Familienbrauerei der Stadt die Arbeit ein. Erst 76 Jahre später wurde die 565 Jahre lange Brautradition fortgesetzt. Genau gesagt war das am 12.12.2012. An diesem Tag wurden die ersten Maschinen und Kessel in den Keller gehievt. Von nun an zog wieder Leben in den Gewölbekeller des Alten Rathauses ein.

www.rathausbraeu-fuerstenwalde.de

 

Luther-Menü in Finsterwalde

Bestimmt hätte Martin Luther das Fürstenwalder Rathsbräu gemundet, so wie auch das 4-Gang-Menü im Restaurant „Goldener Hahn“ in Finsterwalde im Elbe-Elster-Land. Hier steht seit 20 Jahren Gourmetkoch Frank Schreiber am Herd. Für das Reformationsjahr hat er sich ein spezielles Luther-Menü ausgedacht.

Dazu recherchierte Frank Schreiber zusammen mit seiner Frau Iris vorab intensiv in Büchern, was bei Martin Luther auf dem Tisch gestanden hatte. Heraus kam, dass unter anderem ein Erbsenpüree mit Brathering Luthers Leibspeise gewesen sein soll. Termine für das Luther-Menü: 21.7., 11.8., 8.9., 31.10, 24.11., Beginn jeweils 19 Uhr, Preis pro Person 49,00 €

www.schreiber-cuisine.de

 

Luther-Teller in Herzberg (Elster)

Ein weiteres kulinarisches Angebot wartet im nahe gelegenen Herzberg (Elster). Am 21. Juli 2017 findet dort eine kulinarische Stadtführung mit dem Luther-Fachmann Ulf Lehmann statt. Sie beginnt mit einem Cocktail in Kneists Kleinem Restaurant. Anschließend geht es zu den Herzberger Schauplätzen der Reformation wie dem ehemaligen Melanchton-Gymnasium und endet mit einem zünftigen Luther-Teller im Gasthaus von Romy und Ronald Kneist, die seit Oktober 2015 das kleine Restaurant betreiben.

Mit einem monatlich wechselnden Gericht aus der Küche von Katharina von Bora, der Frau von Martin Luther, möchten die beiden ihre Gäste überraschen und gleichzeitig eine kulinarische Zeitreise ins Mittelalter unternehmen.

www.kneists-kleines-restaurant.de