Ausflüge | 2017/05 - 09. März, S. 28


Zu Bunkern, Büchern und Geschichte


Ungewöhnlicher Tagesausflug mit dem RE 5 nach Wünsdorf-Waldstadt


Bei einem Ausflug nach Wünsdorf-Waldstadt wird auch ein Faible für das etwas Ungewöhnliche bedient: „Bücher- und Bunkerstadt“ nennt sich der Ortsteil der Stadt Zossen im Süden von Berlin mit gutem Grund, erhält man hier doch beeindruckende Einblicke in die Militärgeschichte und kann nebenbei durch drei Antiquariate stöbern. Mit dem RE 5 ist der Bahnhof Wünsdorf-Waldstadt ab Berlin Hauptbahnhof in knapp einer Stunde erreicht.

RE5-Ausflug
Ein Luftschutzturm der Bauart „Winkel“,
auch  „Betonzigarre“ genannt.
Foto: Bücherstadt Tourismus GmbH
 

Kaiserzeit, Weimarer Republik, zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg: Spuren der wechselvollen Militärgeschichte sind in Wünsdorf allgegenwärtig. Über die Nutzung des Standorts durch die verschiedenen Armeen von 1910 bis 1945 und den Alltag der russischen Soldaten, die bis 1994 hier stationiert waren, informieren das Garnisonsmuseum und das Museum „Roter Stern“ in der Gutenbergstraße.

Entlang der B 96 lag zu DDR-Zeiten eine hinter Mauern und Stacheldraht abgeschottete russische Militärstadt mit eigenen Schulen, Kindergärten und Geschäften, in der zehntausende Rotarmisten mit ihren Angehörigen lebten und das Oberkommando der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland seinen Sitz hatte.

Entdeckungen unter und über der Erde

Heute ist es möglich, unter fachkundiger Anleitung die alten Bunkeranlagen zu erkunden. Dafür sollte man gut zu Fuß sein, eine Taschenlampe einpacken und sich warm anziehen: In den größtenteils unterirdischen Räumen herrschen ganzjährig konstante zehn Grad Celsius.

Zu festen Terminen führt eine rund eineinhalbstündige Tour durch die Bunkeranlagen Maybach I und Zeppelin, die ehemaligen Generalstabs- und Nachrichtenbunker des Oberkommandos des Deutsches Heeres. Nach vorheriger Absprache sind auch ausführlichere Spezialführungen möglich.

Ausführlich stöbern ist in den Antiquariaten im „Gutenberghaus“ und im „Haus Oskar“ angesagt. Zusammen mit dem Bunkershop, der vorrangig militärgeschichtliche Literatur bietet, beherbergen sie zehntausende Bücher aller Wissens- und Sammelgebiete.

Im Gutenberghaus lohnt sich auch ein Blick in die Neue Galerie, wo wechselnde Ausstellungen bildender Künstler aus der Region gezeigt werden. Nach dem Tag in Bunkern und vor Bücherregalen geht es dann, vielleicht mit dem einen oder anderen lesenswerten Unikat im Gepäck, im RE 5 zurück in die Metropole.

mg

Öffnungszeiten:
Museen und Antiquariate  Di-So 10-17 Uhr
Neue Galerie Do-So 10-18 Uhr
Führungen durch die Bunkeranlagen Maybach I und Zeppelin finden Di bis Fr um 14 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen um 13 und 15 Uhr statt, Eintritt 12,00 € pro Person. 

Kontakt:
Bücherstadt Tourismus GmbH
Gutenbergstraße 1, 15838 Zossen OT Wünsdorf-Waldstadt
Tel. 033702 96 00
www.buecherstadt.com

Wünsdorf und Rangsdorf, Burgenwanderung und Großtrappenschau, Wellness-Wochenende und Schlossbesuch: 21 Angebote und 85 Erlebnisbausteine stellt der neue Reiseplaner des Tourismusverbands Fläming e.V. auf rund 80 Seiten vor. Präsentiert werden Tipps für kulinarische Genüsse, Aktivitäten, Natur- und Kulturerlebnisse sowie Übernachtungsmöglichkeiten von der Ferienwohnung bis zum Schlosshotel.

BBT Cover
Foto: Laura Schneider
 

Für noch mehr Inspiration sorgen die Stadtporträts von Bloggerin Laura Schneider. Sie nimmt ihre Leser mit auf Reisen zu versteckten Schätzen und spannenden Geschichten – alles direkt „vor der Haustür“ Berlins, gut angebunden mit RE 3, RE 5 und RE 7. www.reiseregion-flaeming.de