Ausflüge | 2017/05 - 09. März, S. 25


In die Pedale, fertig, los!


Neue Radkarte mit Tourentipps für Brandenburg


Der Frühling steht vor der Tür! Damit nimmt die Zahl der Urlauber und Ausflügler wieder deutlich zu, die das Land Brandenburg per Fahrrad erkunden.

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg und das Netzwerk „Aktiv in der Natur“ haben gemeinsam eine neue Radkarte aufgelegt, die die Tourenplanung erleichtert. Sie stellt den Routenverlauf von 35 Radfernwegen sowie thematische Radrouten vor und präsentiert außerdem zwölf konkrete Tourenempfehlungen der Reiseregionen. Sie sind ideal geeignet, um die Besonderheiten von Landschaft und Kultur kennen zu lernen.

TMB Tourentipps
Mit einer aktuellen Radkarte für Brandenburg bleiben Radler
immer auf dem richtigen Weg. Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke
 

So präsentiert die Uckermark den 290 Kilometer langen „Uckermärkischen Radrundweg“, an dessen Strecke Städte wie Prenzlau oder Lychen, das Weltnaturerbe Grumsiner Forst oder das Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle liegen. Für den Spreewald wird der 260 Kilometer lange Gurkenradweg vorgestellt, für den der Tourismusverband Spreewald auch eine Pauschale mit sechs Übernachtungen und Gepäcktransfer anbietet.

Auch die Tour im Seenland Oder-Spree ist als Paket buchbar: die Märkische Schlössertour, bei der natürlich stilecht in Schlössern und Herrenhäusern übernachtet wird.

„Auf Fontanes Spuren …“ lautet das Motto des 205 Kilometer langen Seen-Kultur-Radweges im Ruppiner Seenland. Neuruppin, Rheinsberg, Himmelpfort und natürlich die vielen Seen des blauen Brandenburger Nordens stehen hier auf dem Programm.

Das Wasser ist auch der häufige Begleiter im Westen Brandenburgs. Der Havel- und der Havellandradweg lassen sich perfekt zu einem Rundkurs kombinieren.

TMB Karte

Angebot:

Wer nur einen Tag unterwegs sein möchte, der kann die Route „Barnim-Dreieck“ fahren, die durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, zum Schiffshebewerk Niederfinow und zum Kloster Chorin führt. Eine ideale Tagestour ist auch „Vom Bergmann zum Seemann“ im Lausitzer Seenland. Hier erhalten die Gäste einen Einblick in den Landschaftswandel vom früheren Tagebau zum lohnenden Ausflugsziel. Für den Sommer sollte man sich außerdem das Dahme-Seenland vormerken. „Pack die Badehose ein“ heißt die 35 Kilometer lange Route, die an nicht weniger als zehn Seen entlang führt.

Tipp:

Auch die Landeshauptstadt Potsdam lässt sich perfekt per Rad entdecken. Der innerstädtische Rundkurs „Alter Fritz“ hat eine Länge von 18 Kilometern, startet am Hauptbahnhof und führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Die neue Radkarte Brandenburg kann ab sofort kostenlos bei der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH bestellt werden: Tel. 0331  2004747, E-Mail: service@reiseland-brandenburg.de

Alle Touren sowie viele weitere Informationen gibt es auch online unter www.reiseland-brandenburg.de/radfahren