Ausflüge | 2018/03 - 08. Februar, S. 22


Ein Stück Land in der Stadt


Die „Brandenburgerie“: Kulinarische Botschaft von Brandenburg in Berlin


Der Geschmack von Brandenburg ist vielseitig. Ob Käse aus der Uckermark, Apfelsaft aus der Märkischen Schweiz, Wein aus dem Havelland oder Bier aus dem Spreewald. Da ist es gut, dass es einen Laden in Berlin gibt, der einige dieser leckeren Produkte an einem Ort vereint: Die „Brandenburgerie“ im Stadtteil Prenzlauer Berg.
 

Brandenburgerie

Das Sortiment der „Brandenburgerie“ von Inhaber Thomas Skorloff umfasst insgesamt
300 verschiedene Produkte von 30 bis 40 Herstellern.
Foto: Matthias Schäfer

Thomas Skorloff unternahm schon immer gerne Radtouren übers Land – meist zusammen mit seiner Frau Yvonne Voigt. Auf diese Weise entdeckten die beiden den einen oder anderen Hofladen und waren dabei überrascht, wie vielfältig das kulinarische Angebot in Brandenburg ist. „Wir wollten unbedingt diese unterschiedlichen Brandenburger Produkte nach Berlin bringen“, erzählt der gebürtige Berliner. Das war die Geburtsstunde des Kiezladens „Brandenburgerie“.

Bei der Auswahl der Produkte kommt es Thomas Skorloff besonders darauf an, dass die Anbieter ihr Handwerk verstehen: „Unser Wildfleisch beziehen wir zum Beispiel vom ,Wildhof am Weinberg‘ in Reckahn im Fläming. Hier weiß ich, dass der dortige Jäger sein Handwerk versteht und die Tiere selbst verarbeitet.“ Deshalb macht er sich vorab immer ein Bild vom jeweiligen Betrieb vor Ort, bevor er ein neues Produkt in seinem Laden aufnimmt.

Ebenso in Sachen Literatur über Brandenburg will der Laden eine gute Adresse sein. Ob Reiseführer über die Prignitz oder die Uckermark oder Bücher über Theodor Fontane.

„Wir finden, Genuss und Kultur gehören einfach zusammen“, so Thomas Skorloff, der für die nähere Zukunft eine kleine Café-Ecke mit Sofa zum Schmökern plant.
 



Brandenburgerie

Sredzkistraße 36
Berlin-Prenzlauer Berg
Di-Fr 11-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr

weitere Hofläden unter:
www.reiseland-brandenburg.de