Termine | 2018/03 - 08. Februar, S. 10


Die Bären sind wieder los!


Jetzt das Programm studieren und ab 12. Februar Berlinale-Tickets sichern


Blitzlichtgewitter und internationales Staraufgebot auf dem roten Teppich, glamouröse Galas und rauschende Partys aber vor allem an die 400 Filme aller Genres, Längen und Herkunftsländer – wenn vom 15. bis 25. Februar die 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin stattfinden, dürfen Cineasten sich wieder über zahlreiche Highlights freuen.

Zum Auftakt wird am 15. Februar Wes Andersons Animationsfilm Isle of Dogs – Ataris Reise seine Weltpremiere im Berlinale Palast feiern. Er ist einer von insgesamt 19 Filmen, die im Wettbewerb um den Goldenen und den Silbernen Bären konkurrieren. Wer das Rennen um
die beliebten Trophäen macht, entscheidet die internationale Jury unter dem Vorsitz des diesjährigen Jury-Präsidenten Tom Tykwer.

Berlinale

Schlange stehen oder darauf hoffen, online durchzukommen – Berlinale-Fans
haben unterschiedliche Strategien beim Ticketkauf.
Foto: Alexander Janetzko/Berlinale 2015

Viele weitere Filme haben während des Festivals ihre Premiere in Berlin. Und weil die Berlinale ein klassisches Publikumsfestival ist, bietet sie den Fans die wunderbare Gelegenheit, Filme lange vor dem Kinostart zu sehen, die Macher zu erleben oder auch einmal sperrigere Streifen zu entdecken, die es gar nicht in das reguläre Kinoprogramm schaffen würden. Kurzfilme in den Berlinale Shorts, internationales Autorenkino im Panorama, Filme für Kinder und Jugendliche in der Generation – die unterschiedlichen Sektionen bilden ein breites Spektrum ab.

Berlinale-Retrospektive „Weimarer Kino – neu gesehen“

Ein Höhepunkt für Cineasten ist jedes Jahr die Berlinale-Retrospektive, die schon vielen berühmten Regisseuren gewidmet war. 2018 ist die Retrospektive keine Hommage an einen einzelnen, sondern stellt die Vielfalt des Weimarer Kinos ins Zentrum. Vor rund 100 Jahren, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und mit der Ausrufung der Weimarer Republik, entwickelte sich eine der produktivsten und einflussreichsten Phasen des deutschen Filmschaffens, die dessen internationale Wahrnehmung bis heute prägt.

28 Programme mit Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen aus den Jahren 1918 bis 1933 werden bei „Weimarer Kino – neu gesehen“ auf der großen Leinwand zu erleben sein. Das Spektrum reicht von der schwungvollen Tonfilmoperette über wortwitzige Komödien bis hin zu sozial und politisch engagierten Filmen.

Berlinale Series im Zoo Palast

Vor drei Jahren hat es auch das immer beliebtere Serienformat auf die Berlinale geschafft. Die Berlinale war 2015 das erste A-Festival weltweit, das eine eigene Reihe für Serien im offiziellen Programm eingeführt und hochqualitativen seriellen Erzählformen einen prominenten Platz gegeben hat. Die erfolgreich etablierte Reihe Berlinale Special Series wird 2018 unter dem Titel Berlinale Series eine neue Spielstätte bekommen und in den Zoo Palast ziehen.

Zoo Palast

Wie das Berlinale-Zentrum am Potsdamer Platz, sind der Zoo Palast und die zahlreichen anderen Spielstätten bestens mit dem ÖPNV erreichbar.

Der Ticketvorverkauf für die Berlinale startet am 12. Februar. Gut zu wissen: Neben den Vorverkaufskassen in den Potsdamer Platz Arkaden, im Kino International, dem Haus der Berliner Festspiele und der Audi City Berlin sind auch an den Tageskassen der einzelnen Spielstätten Tickets erhältlich. Online kann man über den Ticketshop ebenfalls sein Glück versuchen.  


Berlinale.de