Ausflüge | 2017/21 - 09. November, S. 23


Schön und warm


Zwei besondere Museen in Velten


„Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken.“ Dieser Satz aus einem Gedicht von Joachim Ringelnatz beschreibt die im wahrsten Sinne des Wortes „warme“ Ausstrahlung des Ofen- und Keramikmuseums und des Hedwig Bollhagen Museums in Velten, nördlich von Berlin gelegen.

Betritt man die Ausstellungsräume, so fühlt es sich an wie der Besuch einer Schatzkammer. Denn die hier ausgestellten Öfen sind allesamt Schmuckstücke aus einer längst vergangenen Zeit. Jede ihrer Kacheln sind Unikate. Jeder Ofen ein Meisterwerk. 75 aus dem insgesamt viel mehr umfassenden Bestand werden im Dachgeschoss der 117 Jahre alten Ofenfabrik Schmidt, Lehmann & Co. gezeigt, dessen Gebäude schon selbst ein Teil der Ausstellung ist.

Ofengalerie

Auf circa 900 qm zeigt das Ofen- und Keramikmuseum Velten Keramik der Region.
Foto: Ofen- und Keramikmuseum

Eine Besonderheit sind die Aufsatzöfen. Glanzstück hier ist beispielsweise der signierte und wahrscheinlich auf 1775/6 datierte Stockelsdorfer Ofenaufsatz, der einzige blau-weiß bemalte, der weltweit erhalten ist. Velten, vor den Toren Berlins gelegen, war mit seinen über 37 Ofenfabriken einst das Zentrum der deutschen Kachelofen-
industrie.

300 Jahre Kulturgeschichte werden hier aufgezeigt – und vor allem ist schnell deutlich, wie schön und wohnlich Wärme eben doch sein kann, besonders im Vergleich zur heutigen puren Funktionsheizung. In die Liste des Nationalen Kulturgutes eingetragen wurde der keramische Nachlass von Hedwig Bollhagen, der im Nachbargebäude gezeigt wird. Ihr formschönes und vielfach mit handgemalten Dekoren gestaltetes Alltagsgeschirr begeistert bis heute zahlreiche Sammler und Liebhaber.

Etwa 500 herausragende Objekte sind hier zu sehen, die den unerschöpflichen Erfindungsreichtum von Formen und Dekoren sowie die künstlerische Entwicklung insgesamt von Hedwig Bollhagen aufzeigen. Betrachten kann man sie unter acht Dachflächenfenstern in einem lichtdurchfluteten, modernen Raum mit fast raumhohen Tageslichtvitrinen – eine Besonderheit in der deutschen Museumslandschaft. Und wer noch ein Geschenk für Weihnachten sucht, kann einen Abstecher in das nahegelegene Marwitz machen. Hier wird noch heute Hedwig Bollhagen Keramik in Handarbeit gefertigt und verkauft.

www.okmhb.de

www.okm-velten.de

www.hedwig-bollhagen.com

www.reiseland-brandenburg.de