Ausflüge | 2017/21 - 09. November, S. 8


Abtauchen in der Lausitztherme


Auf Tour mit DB Ausflug – Teil 8: Familien-Erlebnisbad am RE 3


Heilsame Sole umschmeichelt den Körper, die Kinder planschen, rutschen und tauchen nach Herzenslust, der Alltag ist ganz weit weg ... Die Lausitztherme Wonnemar ist das ideale Ziel für Familien, die zwischen Wellen und Wellness die Zeit vergessen möchten. Das Erlebnisbad in Bad Liebenwerda ist samstags und sonntags direkt mit dem RE 3 erreichbar, montags bis freitags mit einem Umstieg in Falkenberg (Elster).

Die Lausitztherme Wonnemar vereint Erholungsbereiche für die Großen – mit Mineral- und Dampfforum, Hamam und Lichttherapie – und Spaß für die Kleinen in der „Wonni-Kinder-Welt“.

Für Rollstuhlnutzer sind Restaurant, Bäder und Sanitäreinrichtungen stufenlos erreichbar. Ein Aufzug führt zu den Wellnesseinrichtungen, eine Rampe vom Beckenrand ins Wasser. Der Bahnhof Bad Liebenwerda sowie der Weg durch den Kurpark zur Therme sind ebenfalls barrierefrei.

Bei einer deutschlandweiten Untersuchung der Zeitung „Welt am Sonntag“ Ende letzten Jahres erhielt das Erlebnisbad zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung als „familienfreundliches Unternehmen“ in Gold.

Wonnemar

150 Tourempfehlungen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit Offline-Karte, Anreise-Infos und mehr gibt’s mit DB Ausflug kostenfrei aufs Smartphone, zum Beispiel „Baden im Erlebnisbad Wonnemar Bad Liebenwerda“.
Barrierefreie Tour, weitere Infos: www.barrierefrei-brandenburg.de
Foto: Wonnemar Bad Liebenwerda

Vom Bahnhof Bad Liebenwerda fahren verschiedene Buslinien die Haltestelle Bad Liebenwerda Wonnemar oder die rund 350 Meter entfernte Haltestelle Bad Liebenwerda Busbahnhof an. Doch auch zu Fuß ist der Weg nicht weit.

Vom Bahnhof „fällt“ man regelrecht in den Kurpark, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite beginnt und sich über 25 Hektar erstreckt. Die kleine Wäldchenbrücke führt über die Schwarze Elster auf den Elsterwanderweg, der wechselseitig an den Ufern entlangführt. Hält man sich im Park links, gelangt man zur Dresdener Straße. Diese überqueren, am Busbahnhof vorbei in die Straße „Am Kurzentrum“ laufen, und dort liegt schon der Eingang der Lausitztherme. 

Nun heißt es, sich zu entscheiden, was als erstes erkundet wird: Das Erlebnisbad mit karibischem Wellenbecken und dem Rutschentower? Kinderwellenbad und Felsengrotte in der „Wonni-Kinder-Welt“? Oder der Lazy River und das angenehm warme Außenbecken mit Strömungskanal?

Nachdem alle ordentlich ausgepowert sind, haben sich die Eltern Entspannung im Mineralforum mit Kneippbecken, Thalassobecken, Römischem Dampfbad und Sole-Inhalationsstollen verdient. Der im orientalischen Stil gestaltete Wellnessbereich wärmt mit Saunen und Kaminraum Körper und Seele. Der Lichttherapieraum „Sonne des Orients“ tut in der dunklen Jahreszeit besonders gut.

Neben Hamam und Rasul-Bad kann zwischen verschiedenen Massagen, Behandlungen mit der natürlichen Heilkraft des Holunders und Anwendungen im Schwebebett gewählt werden. Rundum erholt und verwöhnt geht es schließlich zurück zum Bahnhof. 

Text: M. Göttsching

bahn.de/ausflug